Senatorin Dilek Kolat traf Ehrenamtliche

Osterfrühstück: Senatorin Dilek Kolat brachte einen Picknickkorb für die Wehrleute mit. (Foto: Ralf Drescher)

Oberschöneweide. Bei der Freiwilligen Feuerwehr Oberschöneweide hatte sich am Ostermontag hoher Besuch aus dem Senat angesagt: die Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen, Dilek Kolat (SPD) kam vorbei.

Sie hatte den Feiertag gewählt, um sich bei den Ehrenamtlichen zu bedanken. "Ich möchte mich bei all denen bedanken, die ihren Dienst leisten, während es sich viele Berliner am Feiertag gemütlich machen", sagte die Senatorin.Dann durfte sie sich die Wache und die Technik ansehen. Dabei wurde auch deutlich, dass das 1897 errichtete Gebäude dringend saniert werden müsste. "Ich hoffe, dass die Senatorin unsere Probleme auf den Tisch legt. Wir können prominente Unterstützung dringend benötigen", sagt Wehrleiter Uwe Berg. Der ist der Chef einer schlagkräftigen Truppe. Insgesamt 18 Feuerwehrmänner und -frauen gehören zum Team. In der Jugendfeuerwehr stehen 24 Mitglieder in Ausbildung. Mit dem 18. Geburtstag können sie in die Reihen der aktiven Freiwilligen Feuerwehr aufrücken. Und dann gibt es in Oberschöneweide noch eine Besonderheit. In der Kinderfeuerwehr werden 30 Kleine spielerisch an das Thema herangeführt. "Weil es dafür im Feuerwehrgesetz keine Grundlage gibt, bekommen wir für die Kinder keine Förderung und müssen die Gruppe ausschließlich mit Spenden finanzieren", berichtet Wehrleiter Berg.

"Diese Mischung aus Ehrenamt und Kinderbetreuung ist eine gute Idee", meinte Senatorin Dilek Kolat. Konkrete Zusagen für eine ideelle oder gar finanzielle Unterstützung gab es aber beim Feiertagsbesuch nicht. "Ich hoffe aber, dass unsere Probleme bei der Senatorin auf offene Ohren gestoßen sind und an ihre Senatskollegen weitergegeben werden", meint Uwe Berg.

Die Freiwillige Feuerwehr Oberschöneweide gehört zu den ältesten im Bezirk, sie wurde 1897 gegründet. Mitstreiter sind jederzeit willkommen. Wer Interesse hat, kommt einfach zum Übungsabend donnerstags 19 Uhr auf der Wache an der Siemensstraße 22 vorbei. Interessenten für die Jugendfeuerwehr - mindestens acht Jahre alt - können sich freitags um 18 Uhr melden.

Wissenswertes auch unter www.feuerwache-oberschoeneweide.de

Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden