Vorfahrtsfehler mit schweren Folgen

Oberschöneweide. Ein sechsjähriges Mädchen erlitt bei einem Unfall am 16. Januar lebensgefährliche Verletzungen. Die 42-jährige Mutter fuhr gegen 7.30 Uhr mit ihrem Fiat auf der Rathenaustraße in Richtung An der Wuhlheide.

Das Kind saß in einem Kindersitz auf dem Beifahrersitz. Ersten Ermittlungen zufolge wollte die 42-Jährige nach links in die Straße An der Wuhlheide abbiegen und übersah dabei einen von links kommenden vorfahrtsberechtigten VW. Der VW-Fahrer konnte nicht mehr bremsen und prallte gegen den Fiat. Der wurde auf den Mittelstreifen geschleudert, Mutter und Kind wurden schwer am Kopf verletzt und befinden sich in einem Krankenhaus. Der VW-Fahrer erlitt einen Schock und begab sich in ärztliche Behandlung. Die Unfallstelle war rund drei Stunden gesperrt. Beide Autos wurden zur Erstellung eines technischen Gutachtens sichergestellt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Direktion 6 hat die Ermittlungen übernommen.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden