In 35 Geschäften gab es Rabatt

Pankow. Auf eine tolle Resonanz am diesjährigen Equal Pay Day kann Pankows Gleichstellungsbeauftragte Heike Gerstenberger verweisen.

Am diesjährigen Tag der Lohngerechtigkeit, dem Equal Pay Day, machten berufstätige Frauen darauf aufmerksam, dass sie in Deutschland durchschnittlich 22 Prozent weniger verdienen als Männer im gleichen Beruf. Damit belegt Deutschland im europäischen Vergleich einen der hinteren Plätze.Die Forderung "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit" ist in Deutschland nach wie vor nicht umgesetzt - und das, obwohl Frauen bei den Bildungsabschlüssen die Nase vorn haben. Um auf diesen Unterschied öffentlich aufmerksam zu machen und Frauen zu mobilisieren, gibt es seit 2008 in Deutschland den Equal Pay Day. Dieser wird bundesweit mit vielfältigen Aktionen und Veranstaltungen zum Thema "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit" begangen.

Eine Aktion: Unternehmen, Geschäfte, Restaurants, Cafés gewähren Frauen an diesem Tag einen Rabatt von 22 Prozent. "Immerhin 35 Läden, Cafés, Restaurants und Unternehmen in Pankow unterstützten unsere Aktion", erklärt Heike Gerstenberger.

Gemeinsam mit Mitgliedern des Frauenbeirats verteilte die Gleichstellungsbeauftragte in den vergangenen Tagen außerdem an Bahnhöfen ein "E%TRABLATT in puncto Gehalt" an Pankower.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden