Jüdisches Leben aufgespürt

Pankow. Zu einem Rundgang zu Stätten ehemaligen jüdischen Lebens in Pankow lädt die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/Bund der Antifaschisten am 9. November ein. Anlass ist die Erinnerung an die Pogromnacht im Jahre 1938. Treffpunkt ist um 11 Uhr vor dem ehemaligen Jüdischen Waisenhaus an der Berliner Straße 120/121. Am Zaun des Waisenhauses werden an diesem Tag wieder die Tafeln mit den Namen von jüdischen Bürgern angebracht, die in der Zeit des Nationalsozialismus ermordet wurden. Diese Gedenktafeln wurden durch Spenden von Hunderten Pankowern ermöglicht.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.