Klaus Mindrup möchte den Wahlkreis Pankow gewinnen

Klaus Mindrup will für die SPD das Pankower Bundestagsdirektmandat gewinnen. (Foto: SPD Pankow)

Pankow. Als letzte der vier großen Parteien im Bezirk hat jetzt auch die SPD ihren Direktkandidaten für die Bundestagswahl im September bestimmt. Das die Kandidatenkür so lange dauerte, hatte seinen Grund.

Nachdem Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse erklärt hatte, dass er nicht mehr kandidieren werde, meldeten binnen kurzer Zeit gleich drei SPD-Männer ihre Ambitionen für eine SPD-Direktkandidatur in Pankow an. Schließlich ging mit Leonie Gerbers noch eine Kandidatin ins Rennen. In den vergangenen Wochen stellten sich die vier in den einzelnen SPD-Abteilungen des Bezirks vor. Schließlich fand eine Mitgliederbefragung statt. Dabei sprachen sich die Pankower SPD-Mitglieder für Leonie Gerbers aus. Auf Platz zwei landete Klaus Mindrup.Wer Bundestagskandidat wird, hatte letztlich aber die SPD-Wahlkreiskonferenz zu entscheiden. Die Mitgliederbefragung hat zwar empfehlenden Charakter, ist aber für die Delegierten nicht bindend. Die Wahlkreiskonferenz fand vor wenigen Tagen statt. Die Delegierten wählten Klaus Mindrup zum SPD-Direktkandidaten für den Bundestagswahlkreis 76. Er erhielt 39 Stimmen, also knapp 56 Prozent. 31 Stimmen gingen an die in der Mitgliederbefragung klar vorne liegende Leonie Gerbers.

Der 48-jährige Klaus Mindrup studierte Biologie und lebt seit 1995 in Berlin. Er ist Selbstständiger, arbeitet unter anderem als Gutachter und Projektmanager. Es ist stellvertretender Vorsitzender des Unabhängigen Instituts für Umweltfragen und Mitglied im Vorstand des Bundesverbandes der Windenergie. Neben seiner beruflichen Tätigkeit ist er seit 1999 Pankower Bezirksverordneter. Lange Zeit war er Vorsitzender der SPD-Fraktion. In der aktuellen Wahlperiode ist er finanz- sowie stadtentwicklungspolitischer Sprecher seiner Fraktion. Der Kreisvorsitzende der SPD Berlin NordOst, Alexander Götz: "Mit Klaus Mindrup haben wir einen kompetenten und engagierten Kandidaten aufgestellt, der seit Jahren seine politischen Fähigkeiten unter Beweis stellt. Unser Kandidat bringt die notwendige Entschlossenheit und Fähigkeit mit, um entscheidend zur Lösung der sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Herausforderungen in unserem Land beizutragen."

Als Direktkandidat wird es Klaus Mindrup in Pankow aber nicht leicht haben, auch wenn die SPD im Bezirk mit Wolfgang Thierse über Jahre einen prominenten Kandidaten hatte. Bei der vergangenen Bundestagswahl ging das Direktmandat im Wahlkreis 76 an den Linkspartei-Politiker Stefan Liebich. Mit dem Grünen Andreas Otto geht ein weiteres politisches Schwergewicht im Wahlkreis Pankow an den Start. Die CDU wählte im Bezirk als erste Partei ihren Direktkandidaten, den im Bezirk bislang eher noch unbekannten Lars Zimmermann.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden