Malerfreunde der Autorin gestalteten Ausstellung

Pankow. In Erinnerung an Christa Wolf zeigt die Galerie Forum Amalienpark eine Ausstellung. Die Schriftstellerin war am 1. Dezember 2011 gestorben. Unter dem Motto "Wortwelten - Bilderwelten" gestalteten ihre Malerfreunde jetzt eine Ausstellung. Sie ist bis zum 2. Dezember in den Galerieräumen an der Breiten Straße 2a geöffnet.

Für ihre Arbeiten ließen sich die ausstellenden Künstler von Christa Wolf und ihrem Mann Gerhard inspirieren. Im Laufe der Jahre wurden sie zu Freunden des Ehepaares. Dazu zählen zum Beispiel Hartwig Hamer, Angela Hampel, Martin Hoffmann und Nuria Quevedo.

Sie und viele weitere Maler zeigen sowohl bekannte als auch ganz neue Arbeiten zu Texten von Christa Wolf. Zu sehen sind zum Beispiel unterschiedliche Bilder zu "Kassandra" und zu "Medea". Hartwig Hamer erfasst die Mecklenburger Landschaft von "Sommerstück" in Zeichnungen und Aquarellen. Darüber hinaus sind auch Arbeiten von Künstlern zu sehen, die sich erstmalig Christa Wolf mit bildnerischen Arbeiten nähern. In der Ausstellung wird am 15. November um 19 Uhr außerdem ein Dokumentarfilm gezeigt. Dessen Titel "Zeitschleifen - im Dialog mit Christa Wolf". Regie führte Karlheinz Mund.

Geöffnet ist die Ausstellung "Wortwelten Bilderwelten" dienstags bis freitags von 14 bis 19 Uhr sowie sonnabends von 11 bis 16 Uhr. Weitere Informationen: www.amalienpark.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden