Neue Angebote für Alzheimerpatienten und Angehörige

Mit Bewegungsspielen trainieren Menschen mit Gedächtnisstörungenihr Gehirn. (Foto: Alzheimer-Gesellschaft Berlin)

Pankow. Die Alzheimer-Gesellschaft Berlin startet im Bezirk zwei neue Gruppenangebote. So initiiert sie mit dem Elisabeth-Seniorenzentrum am Bürgerpark einen Gruppentreff für Menschen mit Gedächtnisstörungen. Außerdem treffen sich im Stadtteilzentrum Pankow Angehörige von Betroffenen.

Zu den Treffen für Menschen mit Gedächtnisstörungen sind Betroffene willkommen, die sich in einem frühen Stadium der demenziellen Erkrankung befinden. "Ziel ist es, mit anderen Menschen im Gespräch zu bleiben. Die Teilnehmer können bei den Treffen Erfahrungen austauschen", erklärt die Koordinatorin des Projektes, Andrea Ackermann. Die Aktivitäten orientieren sich an den Wünschen und Interessen der Teilnehmer. Möglich sind kleine Ausflüge, der Besuch von Ausstellungen sowie Spiele, Gedächtnistraining und Bewegungsübungen. Begleitet werden die Treffen von ehrenamtlichen Helfern, die von der Alzheimer-Gesellschaft geschult worden sind. Die Gruppentreffen finden dienstags von 13 bis 17 Uhr im Seniorenzentrum Am Bürgerpark in der Leonhard-Frank-Straße 10, Haus 7, statt. Wer teilnehmen möchte, meldet sich telefonisch bei Andrea Ackermann unter 25 79 66 97 (montags und freitags von 10 bis 14 Uhr) und erfährt dann Näheres.Parallel zu diesen Gruppentreffen finden im Stadtteilzentrum in der Schönholzer Straße 10 Treffen von Angehörigen statt. Diese kommen jeden zweiten Dienstag im Monat von 14.30 bis 16.30 Uhr zusammen. In dieser tauschen sie sich über Ängste und Sorgen aus. Es werden Anregungen zur Erleichterung des Alltags sowie Entspannungsmethoden zur Bewältigen besonderer Belastungssituationen vermittelt.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.