Eierhäuschen soll vor dem Verfall bewahrt werden

Das Eierhäuschen soll eine Wintersicherung erhalten. (Foto: RD)

Plänterwald. Seit über 20 Jahren verkommt das Eierhäuschen. Nun könnte das frühere Restaurant am Spreeufer zumindest vor weiterem Verfall bewahrt werden.

Per Konsensliste haben die Bezirksverordneten beschlossen, dass der Bezirk für eine Wintersicherung des Gebäudes sorgen soll. "Ein möglicherweise bevorstehender strenger Winter könnte die Bausubstanz so schädigen, dass nur noch ein Abriss in Frage kommt", schreibt Udo Franzke (Die Linke) im entsprechenden Antrag an die BVV. Er war auf der vergangenen Tagung gemeinsam von den Linken und Bündnis 90/Grüne eingebracht worden.Eigentümer der über 100 Jahre alten Gaststättenruine ist das Land Berlin, vertreten durch den Liegenschaftsfonds. Eine Veräußerung ist aber nicht möglich, weil das Haus am Spreeufer Teil des Spreepark-Erbbaupachtvertrags ist und nach bisherigen Erkenntnissen nur gemeinsam mit dem früheren Rummel behandelt werden kann. Die Verordneten gehen sogar soweit, für den Fall, dass der Liegenschaftsfonds keine Sicherung des denkmalgeschützten Gebäudes veranlasst, eine Ersatzvornahme durch den Bezirk zu fordern. Ob der Bezirk in Zeiten klammer Kassen das leisten könnte, war nicht Bestandteil des BVV-Antrags.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden