Litauisches Kino Goes Berlin - 7. Litauisches Filmfestival

Wann? 06.11.2017 20:00 Uhr

Wo? ACUDKino, Veteranenstraße 21, 10119 Berlin DE
Berlin: ACUDKino | Das litauische Kino hat nach dem Kollaps der Sowjetunion extreme
Herausforderungen und Umbrüche durchstehen müssen. Aber es hat überlebt und
ist nun mit dem Anspruch eines unabhängigen, freien Filmschaffens erstaunlich vital
unterwegs.
Litauisches Kino Goes Berlin, das einzige litauische Filmfestival außerhalb des
Heimatlandes, wurde vor sieben Jahren aus der Idee geboren, die ganze Bandbreite
des litauischen Kinos in die Stadt der Berlinale® zu holen. Mittlerweile hat es sich zu
einer übergreifenden Plattform entwickelt, die mit unterschiedlichsten Partnern
Kinoenthusiasten und Kulturbegeisterten Filmkunst und -künstlerInnen aus Litauen
näherbringt.
Bereits seit der ersten Ausgabe des Festivals konnte das Publikum in Berlin den
kreativen Weg junger litauischer FilmemacherInnen verfolgen, die hier ihre ersten in
Litauen und auf auswärtigen Festivals hochgelobten Spielfilme präsentierten. 2017
sind es u. a. Andrius Blaževičius mit „The Saint", Šarūnas Bartas „Frost“ und Lina
Lužytė mit „Together Forever".
In diesem Jahr kommt es außerdem zum Zusammenwirken mit den baltischen
Nachbarn Lettland und Estland: Das gemeinsame Programm zeigt die Baltische
Kurzfilm-Nacht und die Matinée der Animationsfilme für Kinder.
Neben den Spielfilmen und dem gemeinsamen Kurzfilmprogramm der baltischen
Länder präsentiert das Festival schon zum dritten Mal seinen Kurzfilm-Wettbewerb
mit ganz frischen Produktionen aller Genres: Fiktionales und Dokumentarisches,
Animationsfilme, Video-Clips oder Experimental-Kino – gewagt, innovativ, kreativ.
Über seine Aufgabe als Schaufenster des litauischen Kinos hinaus schließt das Festival
auch KünstlerInnen anderer Disziplinen mit ein und stellt audiovisuelle Kultur in
einem erweiterten Sinn vor: in diesem Jahr die experimentelle Elektro-Postpunk-
Band Solo Ansamblis aus Vilnius. Sie hat mit ihrer „sad dance“-Performance ihr ganz
eigenes Genre entwickelt – Musik, Licht, Rauch und Bühnenbild sind gleichermaßen
wichtig und ergeben ein Gesamtkunstwerk. Außerdem als Schlusspunkt des
diesjährigen Festivals die litauische Kultsängerin Giedrė mit ihrer Formation Giedrė &
Jazz Miniatures.
Künstlerische Leitung: Giedrė Simanauskaitė
Presse: k3 berlin – Kontor für Kultur und Kommunikation
Gefördert von: Litauisches Kulturministerium und Litauischer Kulturrat
Unterstützt durch: Programm „Global Lithuania“ des Außenministeriums der Republik Litauen

Orte:
ACUDKino und ACUD Club
Veteranenstraße 21
10119 Berlin

Sputnik-Kino
Hasenheide 54
10967 Berlin

b-flat
Accoustic Music & Jazz Club
Dircksenstraße 40
10178 Berlin
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.