Von Chanson bis Swing: Chanson-Nette und Stan Juraschewski im Café Lyrik

Wann? 13.09.2017 19:30 Uhr

Wo? Café Lyrik, Kollwitzstraße 97, 10435 Berlin DE
Im Mai 2013 feierte Chanson-Nette ihr zehntes Bühnenjubiläum. (Foto: Klaus Teßmann)
Berlin: Café Lyrik |

Prenzlauer Berg. Das Café Lyrik in der Kollwitzstraße 97 bietet Livemusik an vier Tagen in der Woche.

Am Mittwoch, 13. September, sind um 19.30 Uhr Chanson-Nette und der Pianist Stan Juraschewski zu Gast. Unter dem Motto „Chanson meets Swing“ haben die beiden Musiker Berliner Lieder von Hildegard Knef, Friedrich Hollaender, Claire Waldoff und anderen Künstlern der 20er- und 30er-Jahre im Gepäck. Außerdem spielen sie Swinginterpretationen der „Goldenen Zwanziger“.

Die waschechte Berlinerin Chanson-Nette präsentiert ihr Programm temperamentvoll, frech, anrührend und komisch. Der virtuose Pianist Stan Juraschewski verleiht dem Abend eine mitreißende Beschwingtheit. Vor mehr als 14 Jahren trat die Ärztin Jeannette Urzendowsky erstmals als Chanson-Nette in einer öffentlichen Veranstaltung auf. Als Veranstaltungsort hatte sie sich das Gründerzeitmuseum Mahlsdorf für ihr Debüt ausgewählt. Sie fühlt sich dem Ambiente im Museum besonders verbunden, weil sie sich für die Komponisten, Textautoren und Künstler der 20er Jahren entschieden hatte.

Jeannette Urzendowsky ist eine Berliner Pflanze aus Friedrichshain. Nach einer Gesangs- und Schauspielausbildung widmet sie sich seit über 14 Jahren professionell der Kleinkunst. Zuvor studierte sie Medizin und wurde Fachärztin. Doch ihre große Liebe galt und gilt der Musik und dem Spiel auf der Bühne.

Ihr Repertoire umfasst Chansons und kabarettistische Texte von den 20er-Jahren bis heute sowie eigene, für sie getextete und komponierte Chansons. Sie tritt nicht nur auf Berliner Kleinkunstbühnen, in Theatern und Salons auf, sie ist auch bundesweit als der Rotschopf mit der kessen Berliner Schnauze unterwegs. Tourneen führten sie nach Rom, Nizza und Genf sowie durch Namibia.

Stan Juraschewski studierte in St. Petersburg und den USA Klavier und Komposition. Er fertigte Kompositionen für das Moskauer Filmstudio „Maxim Gorki“ an, arbeitete beim SFB und ist heute freiberuflich weiterhin für Film, Funk und Fernsehen tätig. Seit 2013 ist er Mitglied des Andreas Hofschneider Swing-Quartetts (AHQ) in Berlin. KT

Weitere Informationen gibt es auf www.cafe-lyrik.de und unter  44 31 71 91.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.