Gaststättenruine wurde abgerissen: Sanierung des Strandbads beginnt

Vom vor 40 Jahren errichteten DDR-Gaststättenwürfel sind nur noch Schutthaufen übrig.
Berlin: Strandbad Müggelsee |

Rahnsdorf. Die geplante Sanierung des Strandbads Müggelsee geht voran. Jetzt wurde die Gaststättenruine aus DDR-Zeiten abgerissen.

Das war eine der Bedingungen für den Erhalt von Fördermitteln durch den Bund gewesen. Für die denkmalgerechte Sanierung des 1930 errichteten Bads nach Plänen von Stadtbaurat Martin Wagner – plante auch das Strandbad Wannsee – stehen acht Millionen Euro zur Verfügung. Vier Millionen Euro stellt die Bundesregierung zur Verfügung, weitere vier Millionen Euro trägt im Rahmen einer Kofinanzierung das Land Berlin.

„Es ist gut, dass die Gaststättenruine verschwindet. Direkt neben dem herausragenden Baudenkmal so einen Betonklotz zu bauen, war ein Fehlgriff der DDR-Stadtplaner", sagt Stefan Förster, Vorsitzender des Bezirksdenkmalrats. RD
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.