Bewerbung bis 20. Oktober möglich

Reinickendorf. Bis 20. Oktober können für den Reinickendorfer Integrationspreis 2012 Projekte, Initiativen und Aktivitäten aus dem Jahr 2011 und 2012 eingereicht oder nominiert werden.

In diesem Jahr ist Sozial-, Familien- und Jugendstadtrat Andreas Höhne (SPD) Schirmherr des Preises. Besonders im Fokus stehen Initiativen zur Aktivierung von Elternarbeit, Projekte zur Gewaltprävention im Kiez und Maßnahmen zur Erhöhung von Bildungschancen junger Migranten. Für den Reinickendorfer Integrationspreis 2012 stehen 1000 Euro zur Verfügung. Der Preisträger wird durch eine Jury ermittelt. Die Verleihung erfolgt in einer öffentlichen Veranstaltung am 29. November. Höhne: "In Reinickendorf leben Menschen verschiedener Herkunft aus unterschiedlichen Kulturkreisen mit einer Vielzahl verschiedener Religionen und Weltanschauungen. Diese Vielfalt ist eine große Bereicherung für den Bezirk. Sie ist aber gleichzeitig auch eine große Herausforderung für alle, das Miteinander zu gestalten."

Vorschläge mit einer aussagekräftigen Projektbeschreibung (höchstens drei beschriebene Seiten) sind zu richten an Andreas Höhne - Bezirksstadtrat für Jugend, Familie und Soziales - Stichwort Integrationspreis 2012, Eichborndamm 215-239, 13437 Berlin. Zur Erläuterung können auch Presseartikel, Referenzen oder Links zu Internetpräsentationen beigefügt werden.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden