Eine halbe Million Euro für Straßensanierungen

Reinickendorf. In diesen Tagen haben zwei Straßensanierungen begonnen, die für rund eine halbe Million Euro aus dem Instandsetzungsprogramm des Berliner Senats bezahlt werden.

Bis zum 22. November werden die Fahrbahnflächen auf der Ernststraße zwischen Conrad- und Schubartstraße sowie in der Schubartstraße zwischen Holzhauser- und Ernststraße instand gesetzt. Der Bau erfolgt unter Vollsperrung in zwei Abschnitten. Die Baukosten betragen rund 197.000 Euro.Währenddessen werden die Haltestellen der Buslinie 125 in der Ernst- und Schubartstraße außer Betrieb gesetzt und der Bus wird über die Conradstraße umgeleitet. Ersatzhaltestellen sollen in Höhe der Conradstraße 4 (nördliche Richtung) und in Höhe der Conradstraße 3 (südliche Richtung) zur Verfügung stehen. Im weiteren Straßenverlauf fährt der Bus 125 die Bushaltestellen in der Conradstraße an.

Bis vermutlich Mitte Dezember wird die schadhafte Fahrbahnfläche auf der Sommerstraße zwischen Klemkestraße und Herbststraße (1. Bauabschnitt) sowie in der Herbststraße von Provinzstraße bis Kamekestraße (2. Abschnitt) instand gesetzt. Die Arbeiten sollen gut sechs Wochen andauern. Derweil wird zuerst die Sommerstraße von Klemke- bis Hoppestraße rund drei Wochen voll gesperrt. Nach diesem ersten Abschnitt folgt die Vollsperrung der Herbststraße von Provinz- bis Kamekestraße. Die Sperrung der Sommerstraße zwischen Herbst- und Hoppestraße bleibt über die gesamte Zeit erhalten, um Materialien zwischenzulagern. Der Bus 327 wird über Winterstraße, Hausotterplatz und Kamekestraße umgeleitet. Die Kosten für diese zu erneuernde Fahrbahnfläche betragen rund 345.000 Euro.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.