Jürn Jakob Schultze-Berndt ist neuer Vorsitzender

Jürn Jakob Schultze-Berndt vertritt seit 2011 den Bezirk im Berliner Abgeordnetenhaus. (Foto: Initiative Reinickendorf)

Reinickendorf. Die Initiative Reinickendorf e.V. hat auf ihrer Mitgliederversammlung am 19. November einen neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt: Der CDU-Abgeordnete Jürn Jakob Schultze-Berndt (47) löst die langjährige Vorsitzende Marlies Wanjura (CDU) ab.

Die ehemalige Reinickendorfer Bürgermeisterin bleibt dem Vorstand aber neben der Unternehmerin Irina Wotschke und dem ehemaligen Superintendent des evangelischen Kirchenkreises Reinickendorf, Eberhard Gutjahr, als stellvertretende Vorsitzende erhalten.

Die 2001 ins Leben gerufene Initiative ist ein Zusammenschluss von Unternehmern und Einzelpersonen, die sich zum Ziel gesetzt haben, Projekte im Bezirk zu fördern. Sie versteht sich zugleich als Netzwerk und Informationsbörse, deren Kontakte Reinickendorf voranbringen sollen.

Zu den 2012 geförderten Projekten gehörten unter anderen das Theater in der Grundschule in den Rollbergen, eine kulturelle Entdeckungstour auf dem Borsiggelände und der Literarische Salon im Centre Bagatelle. Ein wichtiger Teil der Unterstützung besteht im Vermitteln von Kontakten. Zugleich kümmert sich die Initiative um die Vermarktung des Bezirks. Sie wirbt bei Unternehmen für die Ansiedlung in Reinickendorf.

Jürn Jakob Schultze-Berndt leitet den Finanzbereich eines internationalen Industrieunternehmens in Berlin. Er war von 1999 bis 2011 Vorsitzender der CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) und vertritt seit 2011 den Bezirk im Berliner Abgeordnetenhaus. Er ist mit der Reinickendorfer Stadträtin für Schule, Bildung und Kultur, Katrin Schultze-Berndt (CDU), verheiratet und hat zwei Kinder.

Weitere Informationen gibt es auf www.initiative-reinickendorf.de.

Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.