Neue Schauspielgruppe "Fix & Fertig" sich vor

Leonard Drescher (vorne, 3.von links) mit seinen Schauspielernschülern. Sie zeigen ihr Können 7. und 8. Juni im Kulturhaus Spandau. (Foto: C. Schindler)

Reinickendorf. Mit dem Stück "Freier Fall" nimmt der Reinickendorfer Regisseur Leonard Drescher die Massenmedien aufs Korn. Zu sehen ist es am 7. und 8. Juni im Kulturhaus Spandau.

Ein junger Mann verfügt über keinerlei Talent, aber ein großer Star will er trotzdem werden. Eine Möglichkeit dafür gibt es: Eine Castingshow im Fernsehen, wo Talentfreiheit beinahe schon eine Garantie fürs Berühmtwerden ist. Der Mann tritt auf die große Bühne, umgeben von Showgirls und gewandten Moderatoren. Leonard Drescher, der 1981 aus Polen nach Berlin kam und gleich seine zweite Heimat in Reinickendorf fand, hat sich in seinem neuen Stück "Freier Fall" wieder der Massenmedien angenommen. Den Autor, Regisseur und Schauspiellehrer faszinieren immer wieder die Träume von Menschen, die glauben, zum Star zu werden, nur weil einmal eine Kamera auf sie gerichtet ist. Mit "Cast-Girl", einem Stück mit ähnlicher Thematik, war er 2010 auf mehreren Berliner Bühnen zu sehen, unter anderem in der Ufa-Fabrik.

Für seine neue Produktion hat Drescher seine Schauspielschüler in der Theatergruppe "Fix & Fertig" versammelt. Und diese Truppe verfügt tatsächlich über Talent. Zu überprüfen ist das vom Publikum am Freitag, 7., und Sonnabend, 8. Juni, jeweils um 20 Uhr im Kulturhaus Spandau, Mauerstraße 6. Karten kosten acht, ermäßigt fünf Euro. Bestellung unter 333 40 21.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.