Projekte können sich bis Mitte Januar bewerben

Reinickendorf. Kulturelle Projekte werden im Bezirk auch im nächsten Jahr wieder gefördert. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Januar. 30.000 Euro fließen aus dem Berliner Projektfonds für kulturelle Bildung.

Der Fonds unterstützt zeitlich befristete kleinere Kooperationsprojekte in Kitas, Schulen und Zentren der Jugendarbeit und zwar im Verbund mit Künstlern, die vor Ort tätig sind. "Diese Projekte ergänzen das schulische Lernen und eröffnen Kindern und Jugendlichen die Begegnung mit Kunst und Kultur, unabhängig von ihrer Herkunft und ihrem sozialen Status", erklärt Kulturstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU) die Idee dahinter. Voraussetzung für die Förderung ist ein gemeinsamer Antrag von einem oder mehreren Partnern aus den Bereichen Kunst und Kultur einerseits und den Bereichen Kindertagesstätten, Schule, Bildung und Jugendarbeit andererseits. Eine Jury wählt unter den eingereichten Projekten aus. Jedes Projekt wird mit maximal 3000 Euro gefördert. Bei der Kontaktaufnahme und der Auswahl von Künstlern ist das Kunstamt Reinickendorf behilflich.

Abgabeschluss für Projektvorhaben ist der 15. Januar. Der Antrag ist einzureichen beim Bezirksamt Reinickendorf, Amt für Weiterbildung und Kultur, Buddestraße 21 in 13507 Berlin. Förderbestimmungen und der Antrag können unter 902 94 47 96 oder per E-Mail, yorck.puls@reinickendorf.berlin.de, erfragt beziehungsweise angefordert werden.

Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.