Spandauer erforscht alte Buslinie nach Reinickendorf

Auch dieses ungewöhnliche Zusammentreffen im Jahr 2008 hat Jürgen Panzenhagen dokumentiert: Tram und Bus in Heiligensee. (Foto: Repro/Christian Schindler)

Reinickendorf. Das erste Heft der Reihe "Bus und Bahn in Berlin-Spandau" widmet sich einer Buslinie, die lange Zeit Spandau mit Tegel und Heiligensee verband.

"A 13" ist der Titel des ersten Heftes von "Bus und Bahn in Berlin-Spandau" (BuBiS), in dem sich der Spandauer Jürgen Panzenhagen auf die Spur einer schon legendären Verbindung macht. Mit dem "Dreizehner" bot sich den Fahrgästen die Möglichkeit, aus dem ländlichen Heiligensee über Tegel und die Spandauer Altstadt bis zum Spandauer Weinmeisterhornweg zu fahren, dort wo Reinickendorfs Nachbarbezirk auch schon wieder ländlich wird.Der ehemalige Lehrer und heutige Yachtkapitän Panzenhagen hat auf 61 Seiten zahlreiche Fotos zusammengetragen von Bussen auf der Linie, die in dieser Form im Juni 1991 eingestellt wurde. Panzenhagen erläutert die Fahrzeugtypen auf dieser Strecke, aber auch Änderungen von Haltestellen und Straßenführungen. So zeigt eine BVG-Skizze aus dem Jahr 1984, wie der heutige Bernhard-Lichtenberg-Platz die Linien 13 und 13E gewissermaßen verknotet. Panzenhagen erwähnt auch ein für Verkehrsexperten wichtiges Datum. Am 13. und 14. September 2008 kamen in Alt-Heiligensee zwei Verkehrsmittel zusammen, die in Berlin lange Zeit "geschieden" waren. Zur 700 Jahrfeier von Heiligensee traf eine alte Straßenbahn mit alten Bussen zusammen. Heiligensee war bis 1958 per Straßenbahn mit Tegel verbunden.

Jürgen Panzenhagen hat sich außer dem "Dreizehner" auch der ehemaligen Spandauer Bus-Linie 34 und der einstigen Straßenbahnlinie 75 gewidmet. Jedes der drei Hefte kostet 15 Euro und kann unter 361 13 56 bestellt werden.

Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden