Verwaltung und Unternehmen werben für den Bezirk

Reinickendorf. Bürgermeister Frank Balzer (CDU) hat am Donnerstag, 6. September, gemeinsam mit Reinickendorfer Unternehmen die Standortkampagne "Made in Reinickendorf" gestartet.

21 Unternehmen aus dem Bezirk haben mit der Werbeagentur "unit Zürn" die Markenkampagne aufgelegt. Für einen hohen fünfstelligen Betrag wurde laut Ralf Zürn von der Agentur ein Konzept entwickelt, das auf mehreren Wegen die Vorteile des Bezirks und seiner Wirtschaft beschreibt. Eine Hochglanzbroschüre geht in einer Auflage von 30 000 Exemplaren unter anderem an die Industrie- und Handwerkskammer (IHK) Berlin, an alle Neubürger des Bezirks sowie an Vermittler aus Wirtschaft und Politik.

240 000 "CityCards" und 50 000 Flyer werben vor allem im Berliner Zentrum für den Randbezirk. Sie stellen mit mehreren Fotomotiven die Natur Reinickendorfs in den Mittelpunkt.

Die Kampagne kann man sich im Internet ansehen unter www.made-in-reinickendorf.com.

Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden