Zwei Spielplätze und zwei Liegewiesen geplant

Die großen Flächen der Mittelbruchzeile sollen künftig besser genutzt werden. (Foto: C. Schindler)

Reinickendorf. Im Sommer dieses Jahres soll mit der Umgestaltung der Mittelbruchzeile zwischen Breitkopfstraße und Reginhardstraße begonnen werden. Ein Faltblatt informiert über die Einzelheiten.

Aus dem Landesprogramm "Soziale Stadt" erhält der Bezirk 431 000 Euro zur Umgestaltung der Mittelbruchzeile. Die Straße, die zwischen Breitkopfstraße und Residenzstraße neben dem Letteplatz die einzige zusammenhängende Grünfläche des Kiezes ist, soll nach den Wünschen von Anwohnern attraktiver werden. Im kommenden Jahr ist dann vorgesehen, den Bereich bis zur Residenzstraße zu verändern. Nach mehreren Anwohnerversammlungen im Jahr 2012 fiel die Entscheidung einer Jury aus Bezirksamtsmitarbeitern und dem Quartiersmanagement Letteplatz für den Entwurf des Büros "planung.freiraum" von Barbara Willecke. Die Planerin will die Mittelbruchzeile als attraktiven öffentlichen Bereich gestalten. Sie sieht zwei Kinderspielplätze und zwei Liegewiesen vor. Dazu kommen Fitnessgeräte für Jung und Alt. Der Eingang zum grünen Bereich an der Breitopfstraße soll ein Stadtplatz werden. Auch an der Einmündung der Kühleweinstraße ist ein Stadtplatz geplant.

Außerdem will Barbara Willecke eine Tradition fortsetzen: Der Platz hinter der Bushaltestelle Reginhardstraße, der schon immer von Blumen geprägt war, wird ein Rosengarten. Auf einem Faltblatt werden die Planungen vorgestellt. Es kann heruntergeladen werden auf www.qm-letteplatz.de. Es ist zudem erhältlich im Büro des Quartiersmanagements Letteplatz in der Mickestraße 14, 499 87 08 90.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.