Autofahrt endete im Wasser

Siemensstadt. Ein kurioses Ende nahm in der Nacht zum 20. Oktober eine Autofahrt. Weil der Fahrer am Ende des Rohrdamms es offenbar versäumte, in den Saatwinkler Damm einzubiegen, fuhr der Wagen geradeaus weiter, durchbrach ein Metallgeländer und rollte in den Alten Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal. Anwohner alarmierten die Polizei. Die Beamten stiegen ins Wasser, um nachzusehen, ob noch jemand im Auto war. Da der Wagen leer war, suchten Feuerwehr-Taucher im Kanal nach Mitfahrern. Während der Unfallaufnahme erschien dann der Halter des Fahrzeuges und gab an, das Auto gefahren zu haben und nach dem Unfall nach Hause gegangen zu sein, um sich trockene Sachen anzuziehen. Die Feuerwehr zog das Auto aus dem Wasser. Für die Bergungsarbeiten war die Kreuzung Rohrdamm Ecke Saatwinkler Damm bis 4.30 Uhr gesperrt. Der Polizei-Verkehrsdienst ermittelt.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.