Fenster fiel auf Schüler

Siemensstadt.In der Schule an der Jungfernheide, Lenther Steig 1/3, sind am 28. April zwei Schüler von einem herabfallenden Fenster verletzt worden. Nach einer Mitteilung der Senatsverwaltung für Bildung ereignete sich der Unfall, als ein 16-jähriger Schüler mit seinem Rücken das geöffnete Fenster berührte und dabei leicht nach oben schob. Daraufhin sei das Fenster nach innen auf den 16-jährigen und einen gleichaltrigen Klassenkameraden gestürzt. Die Jugendlichen erlitten dabei Schnittwunden, die sofort auf Veranlassung der Schule in einem Krankenhaus versorgt wurden. Laut dem für die Verwaltung der bezirklichen Gebäude zuständigen Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) sei ein Konstruktionsfehler als Ursache für den Unfall auszuschließen: „Das Fenster war nicht defekt.“ Bei dieser Art von Kastenfenstern sei es generell möglich, sie durch Anheben aus dem Rahmen zu nehmen. Von alleine könne das jedoch nicht passieren. Bei den Fenstern der Schule an der Jungfernheide seien daher, so Kleebank, mittlerweile Nägel im Fensterband angebracht worden, die dieses Aushängen verhinderten. Wenn die Fenster zwecks Reparatur ausgetauscht werden, müssen diese Nägel wieder entfernt werden. Generell, so Kleebank weiter, sollten Schüler und Lehrer darauf achten, dass Stuhlreihen nicht zu eng an offenen Fenstern stehen, damit Schüler nicht beim Aufstehen aus Versehen offene Fenster anheben oder sich heftig stoßen, wenn wie jetzt die Fenster noch oben durch die Nägel fixiert sind.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.