Schlägerei im U-Bahhof

Siemensstadt. Ein 39-jähriger Mann hat in der Nacht zum 21. September bei einem Streit in der U-Bahn zwischen den Bahnhöfen Siemensstadt und Rohrdamm einen lebensgefährlichen Schädelbruch erlitten. Kurz vor Mitternacht befanden sich drei Männer in einem Waggon der U-Bahnlinie 7 in Fahrtrichtung Rathaus Spandau. Zwei der Männer gerieten in einen heftigen Streit. Im Zuge dessen schlug einer dem anderen mit der Faust ins Gesicht. Nachdem der Attackierte durch den Schlag zu Boden gefallen war, schlug der Täter weiter auf ihn ein. Als der Zug den Bahnhof Rohrdamm erreichte, betätigte ein Zeuge die Notbremse. Während der Angreifer flüchtete, zog der Zeuge im Alter von 20 Jahren den Verletzten aus dem Zug und leistete bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe. Der dritte Mann aus dem Trio beteiligte sich nicht an dem Streit und entfernte sich ebenfalls.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.