Klärwerke jetzt fernüberwacht

Tegel. Drei Berliner Klärwerke und die OWA Tegel sind nun ferngesteuert. Die Automatisierung ermöglicht einen schnellen Zugriff und weniger Schichtarbeit.

Die Klärwerke Stahnsdorf und Münchehofe sowie die Oberflächenwasseraufbereitungsanlage (OWA) Tegel können jetzt fernüberwacht und gelenkt werden. Dafür haben die Berliner Wasserbetriebe die Anlagen in Tegel und Münchehofe mit der Zentrale des Klärwerks Schönerlinde verbunden und das Klärwerk Stahnsdorf mit seinem "großen Bruder" in Waßmannsdorf synchronisiert. In die neue Automatisierungstechnik wurden seit Ende 2006 rund zehn Millionen Euro investiert. Damit kann auf die Prozesse der Wasseraufbereitung schneller zugegriffen und Schichtarbeit eingespart werden. Die 50 betroffenen Arbeitnehmer setzten die Berliner Wasserbetriebe auf freie Stellen im Unternehmen um.
Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden