Theater in der JVA Tegel

Tegel. Ist ein Gefängnis eine Maschine oder macht die Maschine uns zu Gefangenen? Dieser Frage geht das Freiluftgefangenentheater der JVA-Tegel in dem Stück "Die Maschinenstürmer" von Ernst Toller nach. Die Szenerie spielt im Gefangenentrakt der Justizvollzugsanstalt Tegel im Jahr 1898. Ein schmaler Gang, niedrige Deckenhöhe, niedrige Zellentüren und ein muffiger Geruch. Von Weitem sind Maschinengeräusche zu hören. Männer in Arbeitskleidung laufen geschäftig hin und her. Sind sie in einer Fabrik oder sind sie im Gefängnis? Ist ein Gefängnis eine Maschine? Oder anders herum gefragt: Macht die Maschine die Arbeiter zu Gefangenen? Ernst Toller schrieb das Drama 1921 im Festungsgefängnis Niederschönenfeld in Bayern. Vorstellungen finden am 9. und 11. Juli statt. Karten können am Rosa-Luxemburg-Platz erworben werden, 24 06 57 77. Eintritt: 14, ermäßigt neun Euro. Aufführungsort ist die JVA Tegel, Seidelstraße 39.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.