Bronzeskulptur aus dem Franckepark entwendet

Rund 50 Jahre lang begrüßte eine Eule aus Bronze die Besucher des Theodor-Francke-Parks. Nun wurde die Plastik gestohlen. (Foto: BezAmt)

Tempelhof. Irgendwann zwischen dem 12. und dem 13. April ist ein Tempelhofer Wahrzeichen verschwunden: die Eule aus dem Rosengarten im Franckepark.

Die etwa ein Meter hohe und mehrere Kilo schwere Bronzeskulptur stammt von dem Bildhauer Egon Stolterfoht (1912-1986) und stand seit Anfang der 60er-Jahre auf einem Sockel im Franckepark in direkter Verlängerung der Theodor-Francke-Straße, hinter dem Rathaus Tempelhof. Nun ist der Sockel leer. "Neben dem Diebstahl entstand zusätzlicher Sachschaden durch das gewaltsame Herausbrechen der Skulptur", teilt der für Parks und Grünanlagen zuständige Stadtrat Daniel Krüger (CDU) mit. Das Bezirksamt hat inzwischen Anzeige wegen Diebstahl erstattet. Es steht zu befürchten, dass es den Dieben lediglich um den Materialwert geht und das Kunstwerk eingeschmolzen wird. Wie viel das Tempelhofer Bezirksamt seinerzeit für die Eule bezahlt hat, ist in Vergessenheit geraten. Nur so viel: "Der künstlerische beziehungsweise ideelle Verlust ist unschätzbar", so der Stadtrat.

Um sachdienliche Hinweise zum Verbleib der Bronzeplastik wird unter 902 77 38 01 gebeten.

Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.