Fahrbahnsanierung dauert bis Anfang August

Zurzeit ist die stadtauswärts führende Fahrbahn zwischen Albrechtstraße und Höhe Rathaus eine Baustelle. (Foto: HDK)

Tempelhof. Gegenüber vom Rathaus am Tempelhofer Damm geht es für Autofahrer derzeit nur langsam voran. Wie berichtet, wird die Fahrbahndecke bis zur Albrechtstraße saniert.

Zudem wird das Teilstück der Albrechtstraße zwischen Friedrich-Wilhelm-Straße und Tempelhofer Damm für die Baustellenlogistik genutzt und ist gesperrt. Auch die BVG ist betroffen: Die Haltestellen der Buslinie 184 zwischen Friedrich-Wilhelm-Straße und Rathaus können nicht angefahren werden. Der Bus in Richtung Südkreuz wird über die Kaiserin-Augusta-Straße, in Richtung Teltow über die Manteuffelstraße umgeleitet. Gleichzeitig werden auch wenige Hundert Meter nördlich, gegenüber vom Tempelhofer Feld zwischen Bayernring und Hoeppnerstraße die stadtauswärts führenden Richtungsfahrbahnen erneuert. Während der Bauzeit steht in südliche Richtung in diesen Bereichen jeweils nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Eine weiträumige Umfahrung der beiden Engpässe wird empfohlen, entsprechende Umleitungen sind ausgeschildert.

Um die Verkehrsbelastung zu minimieren beziehungsweise die unweigerlichen Staus in den Hauptverkehrszeiten etwas zu verkürzen, wurden die Arbeiten im Auftrag des Bezirksamts, Fachbereich Tiefbau, extra in die Ferien gelegt. "Es handelt sich um dringende Straßenunterhaltungsmaßnahmen zur Gefahrenabwehr und Wahrnehmung der Verkehrssicherungspflicht", erklärt der zuständige Baustadtrat Daniel Krüger (CDU). Läuft alles nach Plan, soll bis spätestens 3. August alles fertig sein und der Verkehr wieder wie gewohnt rollen.


Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.