Neue Führungen im Flughafen Tempelhof

Im Untergrund des Flughafengeländes befinden sich zahlreiche Gänge und Katakomben. (Foto: Bk)

Tempelhof. Am 1. Dezember 12 Uhr startet im alten Flughafengebäude eine neue Veranstaltungsreihe. Unter der Überschrift "Tempelhof - verborgene Orte im ehemaligen Flughafengebäude" veranstaltet die Agentur "Berlin kompakt" ab sofort wöchentliche Führungen.

Die Tour widmet sich Orten, die in der Öffentlichkeit bislang nicht oder kaum bekannt sind. Dazu gehören ein Keller in Form eines Kreuzgewölbes unter dem Hangar 4, der legendäre, von der US Air Force eingerichtete Blue Room sowie verschiedene Tunnel und Bunker. Es gibt eine unterirdische Kontrollstation, die sich unter der Abfertigungshalle befindet, zu besichtigen und eine ungewöhnliche Aussicht über das weite Flugfeld vom Dach des Gebäudekomplexes am Platz der Luftbrücke.Führungen durch die Historie des unter Denkmalschutz stehenden Ensembles mit insgesamt rund 300 00 Quadratmetern Fläche werden schon seit Anfang August im Auftrag der Tempelhof Projekt GmbH durchgeführt. Wie berichtet, wurde zuvor über ein öffentlich ausgeschriebenes Vergabeverfahren ein professioneller Partner aus dem Bereich Stadtführungen und Besuchsprogrammentwicklung gesucht und mit "Berlin kompakt" gefunden.

Bislang bietet die Agentur schon regelmäßig rund zweieinhalbstündige Führungen durch die wechselnde Geschichte und eindrucksvolle Architektur des weltberühmten Flughafens an. Nun kommt das Format der verborgenen Orte dazu.

Alle Informationen, Termine und Ticketpreise unter www.tempelhoferfreiheit.de/besuchen/fuehrungen/gebaeudefuehrungen/.

Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden