Verein will auf dem Flugfeld die Gesundheit fördern

Der Verein "Integrale Medizin" hat seine Zelte auf dem ehemaligen Flugfeld aufgeschlagen. (Foto: IM)

Tempelhof. Unter dem Titel "Wohlfühlschneise" macht ein mobiles Team vom gemeinnützigen Verein "Integrale Medizin" gesundheitsorientierte Angebote für die Besucher der Tempelhofer Freiheit.

Integrale Medizin findet im Rahmen der Pionierprojekte auf dem ehemaligen Flugfeld statt und basiert auf dem Engagement unterschiedlicher Akteure aus dem Bereich Gesundheit und Prävention. Das Projekt wird von Gesina Restel, Felicitas Böhm und Gesine Loboda durchgeführt. Als mobiles, multidisziplinäres Team aus dem Bereich Gesundheit und Prävention bieten sie Shiatsu, Intuitive und Wellness-Massagen, Qigong, meditatives Malen oder auch Meditation. Die vielfältigen Praktiken werden vorgeführt. Besucher sind zum Mitmachen eingeladen. "Um die Komplexität eines Menschen in seinen individuellen Facetten und seiner aktueller Situation zu begreifen, erfordert es eine ganzheitliche Sichtweise. Integrale Medizin liefert einen möglichen Zugang dazu. Durch die Zusammenführung der physischen, emotionalen, intellektuellen, kreativen, sozialen und spirituellen Praxis wird die persönliche Entwicklung in den vielfältigen Dimensionen des Lebens gefördert", so die Initiatorinnen des Projekts.
Informationen und Termine unter 0157/73 53 03 91 Dienstag 10 bis 15 Uhr, Donnerstag 13 bis 20 Uhr, www.integralemedizin-ev.de.

Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.