Nachwuchs bei den Lisztaffen

Tiergarten. Ihren Namen haben sie von Ludwig Heck. Der war von 1888 bis 1931 Berliner Zoodirektor und bewies auch in der Zoologie Humor. Inspiriert von der Haartracht nannte er die Perückenaffen nach dem Komponisten Franz Liszt. Der Berliner Zoo hat von dieser Krallenaffenart aus Südamerika nun Nachwuchs bekommen. Das Muttertier hat nach einer Tragzeit von 140 Tagen Zwillinge zur Welt gebracht. Die Winzlinge mit einem Körpergewicht von gerade einmal 20 Gramm betreut allerdings der Vater. Er trägt sie auf dem Rücken herum. Die Mutter säugt die Kleinen nur. Nach drei Monaten werden sie entwöhnt.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.