Park wird für den Berlin-Marathon eingezäunt

Mehr als eine Woche vor dem Berlin-Marathon waren bereits große Teile des Tiergartens eingezäunt. (Foto: Liptau)

Tiergarten. Für den 40. BMW Berlin-Marathon am Sonntag, 29. September, wird der komplette Veranstaltungsbereich im Großen Tiergarten eingezäunt. Zudem sollen die Besucher an den Einlässen stichprobenartig kontrolliert werden.

Als Reaktion auf die Anschläge beim Marathon in Boston im vergangenen April hat das Bezirksamt Mitte als zuständige Genehmigungsbehörde für den Marathon in Berlin zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen festgelegt. Der zuständige Stadtrat Carsten Spallek (CDU) hat dabei unter anderem die temporäre Einzäunung des Großen Tiergartens als Auflage erlassen. Zudem soll es im gesamten Veranstaltungsbereich stichprobenartige Kontrollen der Besucher geben, vor allem im Start- und Zielbereich. Die SCC Events GmbH hat die Mehrkosten zu tragen, die dort auf einen sechsstelligen Betrag geschätzt werden. Der temporäre Zaun könnte ein Vorgeschmack sein auf die Pläne Spalleks, den Tiergarten und vor allem die Fanmeile künftig dauerhaft einzuzäunen. Wenn es nach ihm ginge, könnte der Tiergarten für insgesamt 40 Millionen als Veranstaltungsort fit gemacht werden. Der entsprechende - und freilich umstrittene - Antrag wird derzeit von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung geprüft.
Ralf Liptau / flip
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.