Gogol und slawische Musik

Wannsee. Literatur von Nikolai Gogol und Musik seiner Landsleute oder Zeitgenossen wie Tschaikowski oder Schostakowitsch gibt es am Sonnabend, 16. November, um 19 Uhr in der Galerie Mutter Fourage in der Chausseestraße 15 a. Es liest Wolfgang Unterzaucherr, begleitet an der Violine von Marianne Boettcher und an der Gitarre Karin Leo. Hinter dem Glanz des Humoristen Gogol, der gern kochte aber später aufgrund einer Psychose verhungerte, verbarg sich ein Mensch von düsterem Gemüt, widersprüchlich und einzigartig. Der Eintritt kostet zwölf (ermäßigt neun) Euro. Mehr Infos unter www.mutter-fourage.de oder 805 23 11.
Martinus Schmidt / mst
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.