Schloss soll Pavillon und Hinweistafeln bekommen

Schloss und Schlosspark Glienicke gehören seit 1990 zum Unesco-Weltkulturerbe. (Foto: M. Schmidt)

Wannsee. Der Schlosspark Glienicke soll nach dem Willen der Grünen einen Ausstellungspavillon erhalten und durch einen Hinweis auf seinen Unesco-Status mehr Touristen anziehen. Seit 1990 ist Glienicke "Weltkulturerbe" der UN-Sonderorganisation.

Bereits am Eingang des Parks soll auf die Unesco-Auszeichnung verwiesen und in den Räumen des Schlosses ein Ausstellungszentrum eingerichtet werden, in dem über die Bedeutung der Welterbestätte informiert wird. "Das ist zunächst ein Prüfauftrag, denn alles müsste über das Land Berlin auch mit den Unesco-Stellen abgestimmt werden", sagt der Grüne Bernhard Steinhoff. Auch die eventuellen Kosten für die Maßnahme wären dann Gegenstand der Prüfung.Einerseits geht es laut Steinhoff um die Ausschilderung als Unesco-Welterbe, andererseits um einen "Ort, wo man sich treffen kann", sagt Steinhoff. Das Welterbe Schlosspark Glienicke sei als touristisches Ziel wenig entwickelt. Raum in den vorhandenen Gebäuden gebe es genug, sagt der Ingenieur. Zudem sollten Besucher etwa aus der Innenstadt in den Ausstellungsräumen auch auf andere Anziehungspunkte im Südwesten hingewiesen werden.

Bis Mitte 2014 könnten nach Vorstellung der Grünen die Arbeiten für die Unesco-Hinweistafeln abgeschlossen sein. Eintrittsgeld solle auch nach dem Umbau des Schlosses nicht erhoben werden. Die Parks sollten öffentlich frei zugänglich sein.


Martinus Schmidt / mst
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.