Überlebende erzählen

Wannsee. Zu einer Lesung zum 75. Jahrestag der "Kristallnacht" laden am Sonnabend, 9. November, um 19 Uhr Rahel R. Mann und die Schauspielerin Maria Hartmann in die Galerie Mutter Fourage in der Chausseestraße 15a. Rahel Mann wurde 1937 in Neukölln geboren. Sie überlebte die Nazizeit ohne Eltern in wechselnden Verstecken der Hauptstadt. Das kürzlich im Piper Verlag erschienene Buch von Alexander Meschnig und Tina Hüttl über jüdische Überlebende widmet ihrer Geschichte ein Kapitel. Nach der Befreiung holte Rahel Mann die Schule nach und studierte Medizin und Psychologie, bevor sie 1997 nach Israel auswanderte. Seit sechs Jahren lebt sie wieder in Berlin. Sie veröffentlichte Lyrik und besuchte als Zeitzeugin Schulen. In der persönlichen Begegnung fasziniert Rahel R. Manns funkelnde Lebendigkeit, die gedankliche Klarheit sowie ihre ungebrochene Neugier, wenn es gilt, Neues zu entdecken. Der Eintritt kostet zwölf (ermäßigt neun) Euro. Infos unter 805 23 11.
Martinus Schmidt / mst
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.