AWO eröffnet Herbert-Kleusberg-Haus an der Grimnitzstraße

Wilhelmstadt. Die Arbeiterwohlfahrt Spandau hat am 15. Juni offiziell ihr Herbert-Kleusberg-Haus, Grimnitzstraße 6c, eingeweiht und zugleich Spenden für die Opfer des Hochwassers gesammelt.

Insgesamt 2500 Euro kamen durch die Besucher des Sommerfests, mit dem das Haus eingeweiht wurde, und durch Spenden der AWO selbst zusammen. Sie werden an die Aktion "Gemeinsam gegen die Flut" überwiesen. Mit der Namensgebung erinnert die Arbeiterwohlfahrt an den Arzt Herbert Kleusberg (SPD), der von 1967 bis 1979 Bürgermeister der Zitadellenstadt war. Der 1997 verstorbene Politiker hatte zusammen mit seiner Frau Ingeborg eine Stiftung gegründet, deren Verwaltung das Ehepaar dem Spandauer Kreisverband der AWO übertrug. Aus Stiftungserlösen werden soziale Projekte unterstützt.

In den drei Obergeschossen des Herbert-Kleusberg-Hauses befinden sich 19 barrierefreie Ein- und Zweizimmer-Wohnungen, die alle schon vermietet sind. Im Erdgeschoss befindet sich eine Tagesbetreuung. Hier gibt es noch freie Plätze.

Interessenten können sich melden unter 56 59 90 00.

Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.