Bezirkliche Freiwilligenagentur feiert 15. Geburtstag

Wilmersdorf. Mit einem Festakt wurde das 15-jährige Bestehen der bezirklichen Freiwilligenagentur gewürdigt. Aus den bescheidenen Anfängen ist heute ein Netzwerk von über 80 Partnern geworden.

Die Freiwilligenagentur ist im gesamten Bezirk präsent und stets bei den großen gesellschaftlichen Ereignissen mit einem Informationsstand vertreten. Sie ist mit ihren Helfern als Gratulanten bei hohen Geburtstagen unterwegs, hilft der Wilmersdorfer Seniorenstiftung, bewirtet in Seniorenklubs, unterstützt die Gartenarbeitsschule, sie arbeitet in den Jugendverkehrsschulen, fördert das Projekt "Lesen und Schreiben lernen für erwachsene Analphabeten", bei der Pflege der Grünflächen, in der Bücher-Heimausleihe und der "Dorfwerkstatt" am Mierendorffplatz.Die Freiwilligenagentur berät, vermittelt und begleitet Bürger, die sich ehrenamtlich engagieren wollen. Einrichtungen und Vereine, die für ihr soziales Engagement ehrenamtliche Helfer benötigen, bekommen von der Freiwilligenagentur die für die jeweiligen Aufgaben geeigneten Interessenten empfohlen. "Es gibt sehr viel mehr Arbeit als derzeit ehrenamtliche Helfer", sagt die Koordinatorin des Ehrenamtlichen Dienstes Carola Gündel. "Es ist eine Tätigkeit, die sich nicht im Vorbeigehen erledigen lässt. Sie erfordert oftmals Geduld und Durchsetzungsvermögen, bis sich Erfolge einstellen."

Die Ursprünge der Freiwilligenagentur liegen in Wilmersdorf. Die Bezirksverordnetenversammlung des damals noch selbstständigen Bezirks fasste den Beschluss, zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements ein Ehrenamtsbüro zu gründen. Daraus wurde die Freiwilligenbörse, die mit sechs ehrenamtlichen Mitarbeitern am 1. Oktober 1998 ihre Arbeit aufnahm.

Nach der Bezirksfusion wurde sie 2001 in Freiwilligenagentur umbenannt. Sie wurde Gründungsmitglied im Landesnetzwerke "aktiv in Berlin" und in der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen. Sie gehört dem Arbeitskreis Berliner Senioren an und ist seit Jahren Jurymitglied bei der Auslobung des bezirklichen Ehrenamtspreises. Die Freiwilligenagentur des Bezirks war unter den ersten Unterzeichnern der Berliner Charta für das bürgerschaftliche Engagement. Sie nimmt an Arbeitskreisen, Fachtagungen und den Runden Tischen im Abgeordnetenhaus teil.


Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.