Gedenktafel für Klaus Schütz

Wilmersdorf. Genau zwei Jahre nach seinem Tod wird dem früheren Regierenden Bürgermeister Klaus Schütz eine besondere Ehre zuteil. Am Sonnabend, 29. November, enthüllen die Senatskanzlei und das Aktive Museum an seinem früheren Wohnhaus in der Johannisberger Straße 34 eine Berliner Gedenktafel. Um 11 Uhr beginnt die Feierstunde mit einer Ansprache von Klaus Wowereit. Die Laudatio übernehmen seine Amtsvorgänger Eberhard Diepgen und Walter Momper.


Thomas Schubert / tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.