Kunst gegen Nervenkrankheit

Wittenau. Noch bis zum 6. März zeigt die Künstlerin Helga Dycks Aquarelle mit Landschaften, Tier-Motiven, Pflanzen und Porträts in der Galerie in der Südhalle des Rathauses, Eichborndamm 215-239. Die Künstlerin malt und verkauft Aquarelle für die Erforschung der seltenen Erbkrankheit Neuronale Ceroid Lipofuszinose (NCL), an der ihre Enkeltochter Clara 2011 im Alter von zehn Jahren gestorben ist. Helga Dyck setzt sich mit der Kunst aktiv für die Forschungsförderung und Unterstützung von betroffenen Eltern ein. Der Verkaufserlös aus ihren Kunstwerken fließt deshalb in die Erforschung von NCL und in die NCL-Gruppe Deutschland. Die Ausstellung ist montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter www.claradyck.de oder www.ncl-deutschland.de.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.