Letzte Sitzung vor der Sommerpause

Wann? 20.07.2016 17:00 Uhr

Wo? Rathaus Zehlendorf, Kirchstraße 1, 14163 Berlin DE
Am 20. Juli tagt die Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf zum letzten Mal vor der Sommerpause. Die nächste Sitzung findet im September statt. (Foto: Ulrike Martin)
Berlin: Rathaus Zehlendorf |

Steglitz-Zehlendorf. Um Bolzplätze, Toiletten, Parkbuchten, blühende Kräuter und einen Runden Tisch ging es unter anderem im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Tiefbau und Landschaftsplanung. Über einige Themen wird in der Bezirksverordnetenversammlung am Mittwoch, 20. Juli, abgestimmt.

Die SPD-Fraktion hat beantragt, die Schließzeiten von fünf zeitweise verschlossenen Bolz- und Ballspielplätze zu überprüfen und sie gegebenenfalls zu ändern oder ganz abzuschaffen. In der Begründung heißt es, die wenigen Bolzplätze sollten nach Möglichkeit durchgehend für Kinder zum Ballspielen geöffnet werden. Zudem sei das Verschließen mit Kosten verbunden, etwa für die Instandhaltung von Toren und Zäunen. Zudem möchte die Fraktion prüfen lassen, ob in der Riemeisterstraße zwischen Am Fischtal und Sophie-Charlotte-Straße Parkhäfen angelegt werden können. „Parkhäfen sind in der Riemeisterstraße nichts Ungewöhnliches und gehören zum Ortsbild“, erklärt die SPD.

Die öffentlichen Waldtoiletten am S-Bahnhof Schlachtensee und auf der anderen Seite des Wasserwerkes an der Krummen Lanke sowie die Toilette zwischen Krumme Lanke und Schlachtensee sollen nicht nur im Sommer, sondern ganzjährig geöffnet werden. Dies fordern die Fraktionen von Grünen und Piraten vom Bezirksamt. „Zu einem an heutigen Bedürfnissen angepassten Nutzungskonzept gehören auch ausreichend nutzbare Toiletten“, heißt es im Antrag.

Den Artenschutz durch mehr blühende Kräuter fördern wollen die Fraktionen der CDU und der Grünen. Das Bezirksamt soll sich mit dem Bezirksamt in Spandau in Verbindung setzen und sich nach dessen Vorbild an der Aktion „Bunte Meter für Deutschland“ des Naturschutzbundes Nabu beteiligen. „Jeder Bunte Meter schafft Lebensräume für Singvögel, aber auch für Bienen, Schmetterlinge und andere Tierarten“, ist im Antrag zu lesen.

CDU und Grünen wollen auch einen Runden Tisch Grünflächen mit Vertretern des Grünflächenamtes, des Naturschutzbundes und der Parteien ins Leben rufen. Er soll dreimal im Jahr tagen. „Bei Arbeiten des Grünflächenamtes kommt es immer wieder zu Konflikten mit Anwohnern und Naturschutzverbänden. Die Einrichtung eines Runden Tisches Grünflächen gewährleistet einen besseren Informationsfluss und hilft so, diese zu verhindern oder zumindest weniger Konflikte aufkommen zu lassen“, erklären die Fraktionen. uma

Die Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung findet am Mittwoch, 20. Juli, ab 17 Uhr im Rathaus Zehlendorf, im Bürgersaal, Kirchstraße 1, statt und beginnt mit einer Einwohnerfragestunde
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.