8. Seenfest mit Live-Musik und Kinderfest am 7. September

Spaß im Strandbad haben Jonas, Mutter Julia Töllner und Großvater Detlef Scheile. Das Seenfest bietet ebenfalls Unterhaltung für die ganze Familie. (Foto: KW)

Alt-Hohenschönhausen. Im September 2015 soll der Althohenschönhausener Seenpark eingeweiht werden - doch viele Projekte müssen dafür verwirklicht werden. Auf dem Seenfest am 7. September im Strandbad Orankesee wird das Konzept vorgestellt.

Seit dem Jahr 2006 lädt der Förderverein Obersee und Orankesee Anwohner und Interessierte ins Grüne. Dieses Jahr findet das Althohenschönhausener Seenfest im Strandbad Orankesee in der Gertrudstraße 7 zum achten Mal statt. Am 7. September lockt ab 14 Uhr nicht nur ein Musikprogramm, zu dem Auftritte der Band "Die Kavaliere" und um 19.30 Uhr die Rolling-Stones-Coverband "Starfucker" gehören. Ein Kinderfest von 15 bis 17 Uhr sorgt auch bei den Kleinen für Unterhaltung.Zum Höhepunkt des Seenfestes gehört jedoch auch die öffentliche Auseinandersetzung mit der Zukunft der beiden Seen und des dazugehörigen Parks. Zu dieser Auseinandersetzung lädt der Förderverein nicht nur mit einer Gesprächsrunde um 16 Uhr ein. Die Ausstellung "Ein Park für alle" stellt Projekte vor, welche die Zukunft von Seen und Park als attraktive Naherholungsanlage sichern sollen. Die Vision: ein "Althohenschönhausener Seenpark", der bereits im September 2015 realisiert werden soll. "Unser Ziel ist es, das Projekt auch im Rahmen der Bundesgartenschau 2017 der breiten Öffentlichkeit vorzustellen", sagt Jörg Ritter, Vorstandsvorsitzender des Fördervereins.

Noch jedoch müssen einige Hürden für die Verwirklichung dieses Leuchtturmprojektes genommen werden. Auch hierüber will die Ausstellung informieren. Denn wenn das Bezirksamt 2014 mit dem Bau einer Filteranlage für den Obersee die vor zwei Jahren begonnenen Renaturierungsmaßnahmen für Oranke- und Obersee abschließen wird, will der Förderverein andere ergänzende Projekte anschieben helfen. Dazu gehört der Biergarten am Orankesee, für den bisher kein Investor gefunden werden konnte. Noch Ende September soll hier laut Förderverein das weitere Vorgehen zwischen Bezirksamt und dem Grundstückseigentümer Gesobau geklärt werden. Möglich wäre etwa die Errichtung eines Wirtshauses, dem der Biergarten angeschlossen wird. Auch das Strandbad Orankesee könnte durch sogenannte "Public Private Partnerships" bestehende Räumlichkeiten ausbauen und so ganzjährig mit Veranstaltungen locken. Nicht zuletzt könnte auch der unter Denkmalschutz stehende Wasserturm, in dem heute die "Bar im Wasserturm" untergebracht ist, für öffentliche Veranstaltungsreihen genutzt werden.

Ein erster Anstoß für die Realisierung des "Althohenschönhausener Seeparks" soll die Verkehrsberuhigung des Straßenstücks der Oberseestraße sein, die für das Frühjahr 2014 anvisiert wird. Kissen aus Kopfsteinpflaster und eine veränderte Parkordnung werden die Straße zu einem verbindenden Element beider Parkanlagen-Teile machen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.obersee-orankesee.de.

Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.