Verhafteter soll die Waffe für Mord an Soljo D. besorgt haben

Soljo D. wurde am 29. April 2013 erschossen. (Foto: Polizei)

Baumschulenweg. Der Inhaber des Juwelierladens in der Kiefholzstraße 186 wurde am 29. April 2013 erschossen. Jetzt konnte einer der Täter gefasst werden.

Juwelier Soljo D. war an dem Tag in seinem Geschäft von mehreren Personen angegriffen und per Kopfschuss regelrecht hingerichtet worden. Seit Monaten war die 4. Mordkommission mehreren Tätern auf der Spur, jetzt klickten die Handschellen.

Ein Polizeibeamter unternahm am 4. August noch einen Abendspaziergang durch die Albertstraße in Schöneberg. Hinter dem hell erleuchteten Fenster einer Erdgeschosswohnung erkannte er einen der Tatverdächtigen, der mit internationalem Haftbefehl gesucht wurde. Der Beamte informierte seine Kollegen und legte sich auf die Lauer. Wenig später rückte das SEK an, gegen 23.40 Uhr wurde ein 37-jähriger Kroate festgenommen. Er wird verdächtigt, im Mordfall Soljo D. die Waffe besorgt zu haben. Ein weiterer Tatverdächtiger war bereits Anfang des Jahres verhaftet worden, ohne dass die Öffentlichkeit informiert wurde. Der Polizei soll die Identität von insgesamt fünf Tätern bekannt sein. Ein Teil von ihnen soll sich nach dem Mord ins Ausland abgesetzt haben.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.