Freilandlabor bietet Führungen an

Sperber sind Greifvögel, die den Wald bevorzugen und hauptsächlich von kleinen Vögeln leben. (Foto: Eckhard Baumann)

Britz. Fast unbemerkt zieht ein Sperberpärchen seinen Nachwuchs im Britzer Garten auf. Besucher können die Greifvögel zurzeit noch in der Nähe des Ausstellungspavillons beobachten.

Sperber sind Greifvögel, die den Wald bevorzugen. Sie leben hauptsächlich von kleinen Vögeln. Dabei sind sie ganz geschickte, schnelle Flieger. Zu den Sperbereltern und ihrem Nachwuchs präsentiert das Freilandlabor jetzt im Ausstellungspavillon eine Informationstafel sowie zahlreiche schöne Fotos des ehrenamtlichen Fotografen Eckhard Baumann. Wer den Sperbernachwuchs oder die andere vielfältige Vogelwelt der Stadt erleben möchte, kann an einer der vielen Führungen teilnehmen.Mauersegler, Lerchen, Steinschmätzer und andere Sommergäste lassen sich am besten im Landschaftspark Johannisthal beobachten. Die Mauersegler werden uns schon in wenigen Tagen in Richtung Süden verlassen und erst Anfang Mai zurückkehren. Jürgen Herrmann unternimmt am 4. August 9 Uhr eine Tour. Die Teilnahme kostet drei, ermäßigt zwei Euro. Treffpunkt ist die Bushaltestelle Linie 164 an der Rudower Chaussee, Ecke Magnusstraße.

Um Wildkräuter, wie Rainfarn, Königskerze und Schafgarbe dreht sich eine Führung im Britzer Garten am 4. August 14 Uhr. Wildkräuter werden häufig als Unkräuter bezeichnet, dabei sind sie unverzichtbar. Beate Schönefeld zeigt die vielfältige Pracht und Nutzbarkeit. Die Führung beginnt am Ausstellungspavillon, erreichbar über den Parkeingang Buckower Damm und kostet drei, ermäßigt zwei Euro, plus Parkeintritt.


Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.