BVV Neukölln

Beiträge zum Thema BVV Neukölln

Verkehr

Sicher durch die Hufeisensiedlung

Britz. Für mehr Verkehrssicherheit in der Hufeisensiedlung haben sich die Bezirksverordneten ausgesprochen. So sollen Gehwegvorstreckungen an der viel befahrenen Fritz-Reuter-Allee in Höhe Hufeisentreppe das Überqueren des Damms erleichtern. Ein weiterer Vorschlag ist, die Onkel-Bräsig-Straße als Anliegerstraße auszuweisen, um zu vermeiden, dass sie weiterhin als Schleichweg genutzt wird. Außerdem wünschen sich die Verordneten kürzere Wartezeiten an der Fuß- und Radfahrerampel Ecke...

  • Britz
  • 23.06.22
  • 22× gelesen
Verkehr

Nachtbus an der Mohriner Allee

Britz. Das Bezirksamt soll sich bei der BVG dafür einsetzen, dass ein Nachtbus durch die Mohriner Allee fährt. Dafür haben sich die Bezirksverordneten ausgesprochen. Zusätzlich soll geprüft werden, ob der Bus 181 auch tagsüber häufiger zwischen Britz und Mariendorf verkehren kann. Zur Begründung heißt es, dass die Zahl der Anwohner an der Mohriner Allee und Britzer Straße wachse, denn dort gebe es etliche größere Neubauvorhaben. Die nächstgelegenen Nachtbus-Haltestellen an der Rixdorfer Straße...

  • Britz
  • 22.06.22
  • 17× gelesen
Sport

Schulbäder schnell sanieren

Neukölln. In der Schule am Bienwaldring in Buckow und der Schilling-Schule in Britz, beide haben einen sonderpädagogischen Förderschwerpunkt, gibt es Sportschwimmbäder. Doch sie sind schon seit Längerem geschlossen. Lediglich das kleine Therapiebecken der Schilling-Schule ist inzwischen saniert und konnte 2021 wieder in Betrieb gehen. Der Bezirksverordnete Peter Scharmberg (SPD) möchte, dass auch die beiden größeren Bäder möglichst schnell auf Vordermann gebracht werden. „Sie sind für den...

  • Britz
  • 15.06.22
  • 25× gelesen
Politik

Stammtisch mit CDU-Politikern

Britz. Die CDU Britz lädt am Dienstag, 14. Juni, um 19 Uhr zu ihrem traditionellen Bürgerstammtisch in das Casino des Tennisclubs Weiß-Rot Neukölln, Hannemannstraße 21, ein. Willkommen sind Bürger aus Britz, Buckow, Rudow und Gropiusstadt, die ihre Wünsche, Ideen, aber auch ihren Ärger loswerden wollen. Bei jedem der monatlichen Treffen gibt es darüber hinaus ein Schwerpunktthema. Dieses Mal soll es über die Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre bei Landtagswahlen gehen. Vor Ort sein werden der...

  • Britz
  • 07.06.22
  • 13× gelesen
Politik

CDU lädt zum Stammtisch ein

Britz. Nach zwei Jahren Corona-Pause lädt die CDU Britz wieder zum traditionellen Bürgerstammtisch ein. Willkommen sind Bürger aus Britz, Buckow, Rudow und Gropiusstadt, um ihre Wünsche, Ideen oder ihren Ärger loszuwerden. Das nächste Treffen ist am Montag, 9. Mai, um 19 Uhr im Casino des Tennisclubs Weiß-Rot Neukölln in der Hannemannstraße 21. Anwesend ist der Abgeordnete Christopher Förster, der unter anderem über 100 Tage rot-grün-rote Senatspolitik sprechen wird. Aber auch für andere Themen...

  • Britz
  • 03.05.22
  • 18× gelesen
Verkehr

Kürzere Wartezeiten

Britz. An der Ampel Buckower Damm, Höhe Britzer Garten, sollen die Wartezeiten kürzer und die Grünphasen auf beiden Seiten des Mittelstreifens synchronisiert werden. Der Antrag der Grünen-Fraktion, dem sich die CDU anschloss, wurde auf der jüngsten Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung beschlossen. „Insbesondere zu den Hauptverkehrszeiten sind die Wartezeiten unverhältnismäßig lang“, begründet der Bezirksverordnete Jan Stiermann den Antrag. Häufig werde deshalb die Ampel bei Rot überquert....

  • Britz
  • 06.04.22
  • 21× gelesen
Wirtschaft

Leerstand auf dem Friedhof

Britz. Das ehemalige kleine Blumengeschäft auf dem Friedhof in der Buschkrugallee 38 steht seit einigen Jahren leer. Könnte es nicht sinnvoll genutzt werden? Das wollte der Bezirksverordnete Wolfgang Hecht (SPD) kürzlich wissen. Bürgermeister Martin Hikel (SPD) teilte mit, dass das Gebäude seit 40 Jahren an einen Gewerbetreibenden vermietet sei. Der zahle auch weiter regelmäßig die Miete. Für das Land Berlin entstünde also kein wirtschaftlicher Schaden, außerdem habe sich bisher auch kein...

  • Britz
  • 09.03.22
  • 24× gelesen
Verkehr

Sicherheit an der „runden Ecke“

Britz. Die Bezirksverordneten setzen sich dafür ein, die „runde Ecke“ an der Pintschallee und Franz-Körner-Straße sicherer zu machen. Das Bezirksamt soll „geeignete Maßnahmen ergreifen, um zu verhindern, dass Autofahrer Fußgängerwege zuparken“, heißt es in der Empfehlung des zuständigen Ausschusses für Verkehr und Tiefbau. sus

  • Britz
  • 21.01.22
  • 18× gelesen
Verkehr

Mittelinsel kommt erst im Jahre 2023

Britz. Ende 2020 haben sich die Bezirksverordneten für eine Mittelinsel auf der Buschkrugallee auf der Höhe Delfter Ufer ausgesprochen. Warum noch nichts geschehen ist, wollte kürzlich Bernd Szczepanski, Fraktionsvorsitzender der Bündnisgrünen, wissen. Bürgermeister Martin Hikel (SPD) antwortete, dass er mit einer Realisierung erst 2023 rechne. Grund sei die Baustellenzufahrt zum ehemaligen Blub-Gelände, auf dem Wohnungen entstehen. Eine Mittelinsel, die mindestens 2,50 Meter breit ist, würde...

  • Britz
  • 06.07.21
  • 33× gelesen
Kultur

Gedenktafel für Arbeitslager

Britz. Die Mehrheit der Bezirksverordneten möchte, dass künftig eine Tafel auf das ehemalige Zwangsarbeiterlager in der Onkel-Bräsig-Straße 6-8 hinweist. In Absprache mit der Eigentümergemeinschaft und unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes soll ein geeigneter Ort in unmittelbarer Nähe der Adresse gefunden werden. Bereits am 8. Mai hatte die Anwohnerinitiative „Hufeisern gegen Rechts“ mit einer Ausstellung an die Opfer der Nazi-Verbrechen erinnert. sus

  • Britz
  • 22.05.21
  • 18× gelesen
Soziales

Teststellen im Süden Mangelware
Linke-Politiker fordert bessere Versorgung der Gropiusstadt

Kürzlich ist das Corona-Testzentrum im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt am Bat-Yam-Platz geschlossen worden. Tony Pohl, linker Kandidat für die Wahl zum Abgeordnetenhaus, fordert nun neue Anlaufstellen im Süden des Bezirks. Damit steht er nicht allein. Auch Bürgermeister Martin Hikel (SPD), Gesundheitsstadtrat Falko Liecke (CDU) und andere hätten sich bei der Senatsverwaltung für mehr Testzentren starkgemacht, teilt Rathaussprecher Christian Berg mit. Die Einrichtung im Gemeinschaftshaus sei vom...

  • Gropiusstadt
  • 17.04.21
  • 113× gelesen
Bauen

Werkstätten seit drei Jahren dicht

Britz. Seit drei Jahren kann die Fritz-Karsen-Gemeinschaftsschule, Onkel-Bräsig-Straße 76, ihre Werkstätten für Arbeitslehre nicht nutzen. Nach einem Wasserrohrbruch wurden sie gesperrt. Warum tut sich nichts? Das wollte nun die Bezirksverordnete Ute Lanske (CDU) wissen. Bildungsstadträtin Karin Korte (SPD) antwortete, zuerst seien die Sanierungskosten auf eine halbe Million Euro geschätzt worden, doch dann habe sich herausgestellt, dass sämtliche Fußböden abgesackt waren. Außerdem müsse die...

  • Britz
  • 16.04.21
  • 35× gelesen
Umwelt

Rotes Licht für Urban Gardening

Britz. Neben der Stadtautobahn zwischen Grenzallee, Ballinstraße und Buschkrugallee erstreckt sich ein ungepflegter Grünstreifen. Die Bezirksverordneten hatten vorgeschlagen, das Gelände einzuzäunen und Familien für gemeinschaftliches Gärtnern zur Verfügung zu stellen. Doch daraus wird nichts, berichtet Bürgermeister Martin Hikel (SPD). Die Senatsumweltverwaltung habe mitgeteilt, dass das Areal ein Ersatzgrundstück für den Autobahnbau sei und deshalb als öffentliche Grünanlage der gesamten...

  • Britz
  • 09.03.21
  • 42× gelesen
Verkehr
Die Späthstraßenbrücke war eine viel befahrene Verbindung zwischen Britz und Baumschulenweg. Seit Jahren ist sie aber gesperrt. Die Autos rollen über die nahegelegene Bücke an der Neuen Späthstraße.

Sicherer zur Nord-Süd-Trasse
Neuköllner Verordnete fordern Vorfahrt für Radler auf der Krokusstraße und Linksabbiegespur auf der Massantebrücke

Hunderte Radfahrer sind täglich zwischen Rudow und Britz auf dem ehemaligen Mauerweg am Teltowkanal und neben der Stadtautobahn unterwegs. Damit sie die Trasse besser erreichen können, haben die Bezirksverordneten kürzlich drei Beschlüsse gefasst. Die autofreie Strecke ist Teil der künftigen Y-Trasse, einer der Radschnellverbindungen, die der Senat derzeit plant. In ein paar Jahren soll es möglich sein, auf dem Weg weiter in Richtung Norden zu radeln. Über eine wichtige Voraussetzung dafür ist...

  • Rudow
  • 12.02.21
  • 621× gelesen
  • 2
Kultur

Umbenennung vorerst vom Tisch

Britz. Die Geschichte des Straßennamens Woermannkehre soll noch in diesem Jahr aufgearbeitet werden, danach ist an Ort und Stelle eine erläuternde Texttafel aufzustellen. Das haben die Bezirksverordneten mehrheitlich beschlossen. Adolph Woermann (1847-1911) war als Hamburger Reeder, Übersee-Kaufmann und Politiker maßgeblich am Aufbau der deutschen Kolonien in Afrika beteiligt. Die „eigentlich gebotene Umbenennung der Straße zugunsten einer schwarzen Person aus dem antikolonialen oder...

  • Britz
  • 12.02.21
  • 36× gelesen
Politik

Tagen in Zeiten der Not
Abgeordnetenhaus will Rechtssicherheit für digitale BVV-Sitzungen schaffen

Corona hat auch die parlamentarische Arbeit verändert. In einigen Bezirken werden die Bezirksverordnetenversammlungen (BVV) bereits als Videokonferenz durchgeführt und per Livestream übertragen. In Reinickendorf und Charlottenburg-Wilmersdorf hat es im November und Dezember bereits reine Videokonferenzen gegeben. Mitte räumt bei den Präsenzsitzungen – wenn möglich – eine „digitale Zuschaltung“ der Verordneten ein. Eine solche Hybridsitzung scheiterte im Dezember in Friedrichshain-Kreuzberg an...

  • Mitte
  • 11.01.21
  • 219× gelesen
  • 1
Politik

Ein Ausschuss für Grünflächen

Neukölln. Derzeit beraten die Bezirksverordneten, ob es wieder einen eigenen Ausschuss für Grünflächen geben soll. Das teilte kürzlich Marko Preuß (SPD), Vorsitzender des Ausschusses für Straßen, Grünflächen und Ordnung mit. Das Thema komme in letzter Zeit zu kurz. „Wir finden überhaupt keine Zeit mehr, einmal rauszugehen und Anlagen zu besichtigen“, sagte er. sus

  • Bezirk Neukölln
  • 20.12.18
  • 15× gelesen
Leute
Im Juli wird der Anita-Berber-Park an der Hermannstraße eröffnet. Mit dabei zwei Schauspielerinnen, die sich im Stile der namensgebenden Tänzerin ausstaffiert haben.
7 Bilder

Bezirk Neukölln: Über Stolpersteine, Fixer, Flüchtlinge und den umstrittensten Spielplatz

In Neukölln gab es in diesem Jahr Grund zum Feiern: Etliche Bauprojekte gingen an den Start, wurden fertiggestellt oder sind in Planung. Andererseits steigen die Mieten. Selbst soziale Einrichtungen müssen sich vor Verdrängung fürchten. Im Bezirksamt hat es diese bereits gegeben. Die Berliner Woche wirft einen Blick zurück. Januar In der Hufeisensiedlung brennt das Auto der SPD-Politikerin Mirjam Blumenthal. Die Polizei geht von einer politisch motivierten Tat aus. Der Anschlag reiht sich in...

  • Neukölln
  • 21.12.17
  • 613× gelesen
Politik
Bernward Eberenz ist seit Januar Stadtrat für Natur und Umwelt.

Stadtrat verlässt die AfD: Bernward Eberenz will im Amt bleiben

Neukölln. Bernward Eberenz, Stadtrat für Umwelt und Natur, ist aus der AfD ausgetreten. Seine Arbeit im Bezirksamt will er jedoch fortsetzen. Das teilte er am 5. Juli mit. Der Grund für seinen Austritt: Die Neuköllner AfD hat Andreas Wild als ihren Direktkandidaten für die Bundestagswahl nominiert. „Ich respektiere die Willensbildung der Partei. Allerdings werden durch den Direktkandidaten Positionen repräsentiert, die ich als unvereinbar mit meinen politischen Überzeugungen sehe“, so Eberenz....

  • Neukölln
  • 06.07.17
  • 320× gelesen
Politik
Bürgermeisterin Franziska Giffey (Mitte) startet im März die Bezirkskampagne „Schön wie wir“ und hat gleich am ersten Tag Unterstützung, wie hier von den beiden Azubis Michelle Möller und Lea Wegener sowie von Monika Fritsch-Behrens, Gerhardt Tuhlce und Carmen Schmidt vom Netzwerk Ehrenamt Neukölln (von links).
5 Bilder

Ein Blick zurück auf das Jahr 2016 in Neukölln

Neukölln. 2016 war ein ereignisreiches Jahr, wie sich in der Rückschau zeigt. Die wichtigsten Themen waren große Bauvorhaben und Mietwohnungsneubau, der Milieuschutz und das Thema Müll auf den Straßen. Nach der Wahl stellten SPD und Grüne die Weichen für die Bezirkspolitik der kommenden Legislaturperiode. Januar Seit dem neuen Jahr sitzt in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) eine parteilose Bezirksverordnete: Violetta Barkusky-Fuchs trat aus Protest aus der Neuköllner CDU aus. Sie hatte...

  • Neukölln
  • 27.12.16
  • 492× gelesen
Soziales

Frieden zwischen Nachbarn stiften: Bezirkswahlamt sucht Schiedsperson

Neukölln. Männer und Frauen, die im Bezirk leben, können sich für das Ehrenamt der Schiedsfrau oder des Schiedsmannes bewerben. Die Frist läuft noch bis 31. Dezember. Das Amt muss neu besetzt werden, weil eine Schiedsperson ausgeschieden ist. Die Hauptaufgabe der ehrenamtlich tätigen und unparteiischen Schiedsfrauen und -männer liegt im Schlichtungsverfahren. So wird beispielsweise bei Nachbarschaftsstreitigkeiten zwischen den Beteiligten nach einer Lösung gesucht. Dafür ist eine geringe Gebühr...

  • Neukölln
  • 05.12.16
  • 24× gelesen
Soziales

Bezirk sucht neue Streitschlichter

Neukölln. Der Bezirk benötigt ab sofort eine weitere Schiedsfrau oder einen Schiedsmann. Bewerbungen werden bis 15. Mai angenommen. Aufgrund der Neustrukturierung der Wahlkreise in Neukölln werden die Schiedsamtsbezirke an die neuen Wahlkreise angeglichen. Aus diesem Grund benötigt der Bezirk eine weitere Schiedsfrau oder einen Schiedsmann. Die Hauptaufgabe der ehrenamtlich tätigen und unparteiischen Schiedsfrauen und -männer liegt im Schlichtungsverfahren. So wird beispielsweise bei...

  • Neukölln
  • 24.04.16
  • 54× gelesen
Politik

Neuköllner SPD befürwortet Voruntersuchungen, den Grünen geht’s zu langsam

Neukölln. Ein Einwohnerantrag zur Einrichtung von Milieuschutzgebieten in ganz Nord-Neukölln wurde im Stadtentwicklungsausschuss abgelehnt. Auf Vorschlag der SPD sollen nun dennoch Voraussetzungen für weitere Milieuschutzgebiete geprüft werden.Seit zwei Jahren nehmen in Nord-Neukölln die Anträge für Luxussanierungen und Umwandlungen von Miet- in Eigentumswohnungen zu. Das treibt die Mieten hoch und die angestammte Bevölkerung aus ihren Wohnungen. Diesen Trend wollte das "Bündnis für bezahlbare...

  • Neukölln
  • 08.06.15
  • 226× gelesen
Politik
Jan-Christopher Rämer

Jan-Christopher Rämer will das Amt von Franziska Giffey übernehmen

Neukölln. Wenn Franziska Giffey (SPD) in die Fußstapfen Heinz Buschkowskys tritt und Bürgermeisterin wird, braucht auch sie einen Nachfolger. Die Neuköllner SPD hat dafür Jan-Christopher Rämer nominiert. Er soll neuer Stadtrat für Bildung, Schule und Kultur werden. Obwohl der 34-Jährige seit kurzem in Friedrichshain lebt, ist er waschechter Neuköllner: Er ist in Britz aufgewachsen, hat sein Abitur an der Fritz-Karsen-Schule gemacht und spielt seit 25 Jahren Eishockey beim Olympischen Sportclub...

  • Neukölln
  • 23.03.15
  • 554× gelesen
  • 1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.