Junge Handballer sind beim HC Pankow stets willkommen

Sie trainieren den Wurf von der Siebenmeter-Linie aufs Tor: die Spielerinnen der C-Jugendmannschaft des HC Pankow. (Foto: BW)
Berlin: Handballclub Pankow e.V. |

Karow. Der HC Pankow ist der jüngste, aber auch erfolgreichste Handballverein im Pankower Norden. Anfang des Jahrtausends taten sich die Handballabteilungen des SV Berlin-Buch und des SV Karow zum Handballclub Pankow zusammen. Seit em gehen nicht nur die gestandenen Frauen- und Männermannschaften des Vereins auf Torjagd, sondern der Verein hat inzwischen auch einen großen Nachwuchskader.

Der Verein ist der einzige im Norden Pankows, der Handball für Kinder und Jugendliche anbietet. Von den knapp 300 Vereinsmitgliedern sind 126 Mädchen und Jungen unter 18 Jahre alt. Diese spielen in insgesamt sieben Mannschaften. Die jüngsten trainieren in einer Minimannschaft. Sie sind sechs, sieben Jahre alt. "In diesem Alter werden die Kinder langsam an das Handballspielen herangeführt. Am regulären Spielbetrieb nehmen sie noch nicht teil", sagt Ronald Seiler, der Jugendwart des HC Pankow.

Am regulären Spielbetrieb in der Landes- und Verbandsliga nehmen indes die anderen Nachwuchsmannschaften teil. Die Saison geht bei ihnen bis Ende März. Danach gibt es noch diverse Turniere. Außerdem sind Qualifizierungsspiele für die kommende Saison zu absolvieren.

Deshalb sind dem Verein gerade jetzt auch neue Kinder und Jugendliche willkommen. Sie können im Frühjahr mit dem Training beginnen und sich allmählich auf die kommende Saison vorbereiten. "Bei uns können die Kinder und Jugendlichen das Handballspielen ohne Druck erlernen", so Seiler.

Der HC Pankow ist ein richtiger Familiensportverein. Als solcher hat er für Kinder und Jugendliche auch niedrige Mitgliedsbeiträge. Die Handball-Minis trainieren zum Beispiel einmal in der Woche für einen eher symbolischen Jahresbeitrag von 13 Euro. Die älteren sind mit 80 Euro im Jahr dabei. Und wer sich das nicht leisten kann, der kann über das Bildungs- und Teilhabepaket des Senats völlig kostenfrei Mitglied werden.

Möglich wird der geringe Vereinsbeitrag, weil alle Übungsleiter und Betreuer ehrenamtlich arbeiten. "Ein Teil spielt selbst aktiv Handball und möchte sein Wissen an den Nachwuchs weitergeben. Ein anderer Teil sind engagierte Eltern, die durch ihre Kinder vom Handball-Virus infiziert wurden", sagt Seiler. Der Jugendleiter, selbst Vater, ist tagsüber als Kraftwerksanlagenmonteur auf Baustellen unterwegs, und nachmittags ab 16 Uhr trainiert er mehrmals die Woche Nachwuchsmannschaften.

Weitere Infos gibt es bei Ronald Seiler unter 944 76 31, 0176 53 85 34 86, per E-Mail an Ronald@hc-pankow.de sowie auf www.hc-pankow.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.