Neuköllner Sommerschule lädt Acht- bis 14-Jährige ein

Berlin: Villa Global |

Buckow. Kinder, die in den Ferien nicht verreisen, können vom 14. Juli bis zum 1. August in die Neuköllner Sommerschule kommen.

Sie hat ihren Sitz in der Villa Global, Otto-Wels-Ring 37, und ist montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr geöffnet.

Die Sommerschule ist ein Projekt des Bezirks, das in diesem Jahr zum zehnten Mal läuft. Ziel ist es, den Horizont der Kinder zu erweitern, sie mit neuen Dingen bekannt zu machen. Dabei sein können Mädchen und Jungen zwischen acht und 14 Jahren. Die Eltern zahlen für den gesamten Zeitraum 75, ermäßigt 50 Euro, inklusive Mittagessen, Eintrittskarten und Fahrgeld.

Dieses Mal wird sich viel um Fußball und Brasilien drehen. Die Kinder lernen das südamerikanische Land, dessen Bevölkerung und Sprache kennen. Sie erfahren etwas über den Regenwald, über Abholzung, nachhaltiges Wirtschaften und darüber, wie viel Holz bei der Papierherstellung gebraucht wird.

Warum werden die Fußball-Weltmeisterschaften von Männern und Frauen nicht gemeinsam ausgetragen? Auch darüber sollen sich die Mädchen und Jungen Gedanken machen. Außerdem geht es um die Frage, in welchen Ländern die meisten Fußbälle genäht werden und unter welchen Bedingungen. Schließlich greifen die Sommerschüler selbst zu Nadel und Faden und stellen einen Fußball her.

Kinder, die sich gern künstlerisch betätigen können in der Neuköllner Sommerschule auch an Workshops teilnehmen. Auf dem Programm stehen dabei Theater, Musik, Malen und Tanz. Ebenfalls im Angebot sind Koch-, Englisch- und Portugiesischkurse.

Anmeldungsformulare für die Sommerschule findet man unter www.stadtvilla-global.de.

Susanne Schilp / susch
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.