Buchholzer Kita "p.f.-Knirpse" eröffnete vor zehn Jahren

Das Erzieherteam aus der Kita "p.f.-Knirpse" konnten vor wenigen Tagen mit den Kindern den zehnten Geburtstag ihrer Einrichtung feiern. (Foto: BW)

Französisch Buchholz. Mit einem großen Fest feierten Kinder, Erzieher und Eltern vor wenigen Tagen den zehnten Geburtstag der Kita "p.f.-Knirpse". Diese wurde 2004 vom Verein "pro futura" am Rosenthaler Weg 43 eingerichtet.

Seinerzeit begann im Neubaugebiet ein richtiger Kinder-Boom. Bald fehlte es an Kita-Plätzen. "Pro futura" machte bis dahin vor allem durch Hilfsprojekte im Bezirk von sich Reden. In Absprache mit dem Bezirksamt entschied sich der Träger nun, eine Kita in Französisch Buchholz zu eröffnen.

Drei zusammenhängende Läden wurden angemietet. Mitarbeiter bauten sie liebevoll aus. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten sie nur Möbel und Spielzeug für andere Kitas gebaut. Nun konnten diese Erfahrungen in die Gestaltung der eigenen Kita einfließen. Weil solch ein Engagement eines freien Trägers für eine freie Kita seinerzeit noch außergewöhnlich war, berichtete die Berliner Woche seinerzeit darüber. Als nun der zehnte Geburtstag der Kita anstand, hatte eine der Mütter, Ramona Gruhnert, die Idee, die Berliner Woche zu diesem ersten runden Jubiläum wiederum einzuladen.

"Bei uns hat sich in den vergangenen zehn Jahren viel getan", begrüßt Kitaleiterin Katarzyna Jankowska-Janusz den Reporter. Zwar stehen weiterhin drei Räume für 36 Kinder zur Verfügung, aber allein schon bei den Mitarbeitern gab es eine Entwicklung. Zum fünfköpfigen Team gehören inzwischen nämlich zwei junge Männer, beide staatlich anerkannte Erzieher. Des Weiteren ist die Kita mittlerweile eine Integrations-Kita. Es werden also Kinder mit und ohne Behinderungen betreut. Außerdem hat die Kita nun einen eigenen Garten hinterm Haus mit Sandkasten und Rutsche. Eng wird inzwischen mit der Pankower Gartenarbeitsschule zusammengearbeitet, berichtet die Kitaleiterin. "Dort halten wir uns mindestens einen Tag in der Woche auf und pflegen unser Beet. Jetzt im Winter sind wir natürlich im Gewächshaus."

Auch die ehrenamtlich betriebene Bibliothek in Buchholz wird regelmäßig besucht. Dort wird bei den Kindern spielerisch die Neugier auf Bücher und das Lesen geweckt. Dass sich die Kita stetig weiterentwickelte und von ihrem Träger tatkräftig unterstützt wird, kommt auch bei den Eltern gut an. "Meine Kinder haben sich hier immer wohl gefühlt", sagt Ramona Gruhnert. "Hier herrscht einfach eine tolle Atmosphäre."

Weitere Informationen gibt es auf www.profutura.eu.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.