Seit zehn Jahren bietet der SV Buchholz Fußball für Mädchen

Thomas Müller begann vor zehn Jahren, den Mädchen- und Frauenfußball beim SV Buchholz aufzubauen. (Foto: BW)

Französisch Buchholz. Über einen neuen Sponsor können sich die Mädchen des Fußballvereins SV Buchholz freuen. Der Fitness-Club Mrs.Sporty in Französisch Buchholz wird die Fußballerinnen künftig mit Sachspenden, aber auch logistisch unterstützen. Zum Auftakt der Saison gab es gleich einen ganzen Trikotsatz für die Spielerinnen der Frauenmannschaft.

"Mrs.Sporty hatte uns in der Vergangenheit bereits immer wieder mal unterstützt", sagt Trainer Thomas Müller. Nun werde man aber noch enger zusammenarbeiten. Richtiger Mädchenfußball wird beim SV Buchholz seit nunmehr zehn Jahren gespielt. Bereits davor spielten aber Mädchen mit. Allerdings durften sie nur bis zu einem Alter von zwölf Jahren bei den Jungen kicken. Danach wechselten einige in andere Vereine, andere hörten ganz mit dem Fußball auf. Dass der Verein sich entschied, eigene Mädchenmannschaften aufzubauen, ist einer Mutter zu verdanken. Ihre Tochter spielte zunächst bei den Jungen mit. Doch die Mutter forderte vom damaligen Vereinsvorsitzenden, dass ihre Tochter auch künftig im Verein sportlich aktiv sein kann. Als sie 2003 die gemischte Mannschaft als Mädchen verlassen musste, erhielt Thomas Müller, heute nicht nur Trainer, sondern auch zweiter Vorsitzender des Vereins, den Auftrag, eine Mädchenmannschaft aufzubauen.

Nach einigen Anfangsschwierigkeiten sind Mädchen- und Frauenmannschaften heute Normalität im SV Buchholz. "In den nächsten Tagen erwarten wir unser 100. weibliches Mitglied", sagt Thomas Müller stolz. Mittlerweile sind die Mädchen von einst zu Frauen herangewachsen. Die erste Mannschaft spielt seit einiger Zeit in der Bezirksliga. Müller: "In diesem Jahr haben wir einen Kader von 21 Spielerinnen. Ich denke, dass wir damit stabil durch die Saison kommen. Unser Ziel ist es, im oberen Drittel der Tabelle gut mitzuspielen." Daneben gibt es im Verein eine B- , zwei C- und zwei D-Mädchenmannschaften. Ganz neu ist in dieser Saison noch eine E-Mannschaft.

Trotz erfolgreicher Entwicklung gibt es im Verein auch skeptische Stimmen in Sachen Mädchenfußball. Ein Grund dafür ist sicher, dass es an ausreichenden Trainingsmöglichkeiten für alle Mannschaften fehlt. Neben dem Sportplatz an der Chamissostraße gibt es zwar noch eine Fläche, die für den Bau eines Fußballfeldes vorgehalten wird, aber bislang fehlt dem Bezirk das Geld. Müller: "Dieser Platz, wenn er dann irgendwann einmal kommt, würde die Trainingssituation erheblich entspannen."

Bislang trainieren die Mädchen- und Frauenmannschaften mittwochs und freitags von 16.30 bis 19.45 Uhr. Jeweils zwei Trainer stehen jeder Mannschaft zur Seite, der ersten Frauenmannschaft sogar ein vierköpfiges Trainerteam.

Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.sv-buchholz.de sowie bei Thomas Müller unter 0171 411 00 14.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.