Willkommen im "Sushi Hiroba"

Das Restaurant "Sushi Hiroba" eröffnete in der Bundesallee 93. (Foto: Raabe)
Anfang des Jahres hat das Restaurant "Sushi Hiroba" in der Bundesallee 93 eröffnet, das sich auf die koreanische Küche spezialisiert hat und außerdem eine schöne Auswahl an japanischen und chinesischen Gerichten bietet. Inhaber ist der gebürtige Nordkoreaner Kil Cheong Nam, der gemeinsam mit seiner Ehefrau zuvor bereits zehn Jahre erfolgreich ein Restaurant in Hannover führte, das übrigens auch immer wieder gerne vom ehemaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder besucht wurde. Im fernöstlichen Ambiente mit 60 Plätzen werden den Gästen im neuen Berliner Restaurant feinste Spezialitäten wie asiatische Suppen und Vorspeisen, zahlreiche frische Sushi-Varianten sowie warme Hauptspeisen, beispielsweise mit frittiertem Hühnerfleisch, gegrilltem Lachs oder vegetarisch mit Tofu sowie jeweils mit Salat und Reis serviert. Zu den Highlights im "Sushi Hiroba", das übrigens soviel heißt wie "Sushi und mehr", gehören aber die koreanischen Speisen, die nach Original-Rezepten zubereitet werden, unter anderem Pfannkuchen mit Lauch, mariniertes Rindfleisch, kalte Nudelsuppe oder Seiden-Tofu-Eintopf sowie Tintenfisch-Schweinefleisch-Topf für zwei Personen. Desserts wie gebackene Banane mit Honig, Weine, internationale Spirituosen und Bier - auch aus China runden das Angebot ab. Ein Extraraum steht für 18 Personen zur Verfügung. Geöffnet hat das "Sushi Hiroba" Di-So 12-23 Uhr. 81 48 61 17.


PR-Redaktion / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden