Freude über drei Antilopen-Kälber

Friedrichsfelde. Über gleich dreifachen Nachwuchs bei den Addax-Antilopen freut sich der Biologe Christian Kern, der im Tierpark für die Säugetiere zuständig ist. Der Tierpark hält seit 1968 Addax-Antilopen und engagiert sich seit über 40 Jahren in der Zucht dieser vom Aussterben bedrohten Antilope. Am 30. Mai kam das erste Kuhkalb zur Welt, das zweite und ein weiteres Bullenkalb folgten am 20. Juni. Die Tierpfleger haben den Kälbern die Namen Philippe, Leonor und Letizia gegeben. Bei der Geburt waren die Jungtiere typisch milchkaffeefarben. Diese Färbung erlaubt den Neugeborenen in natürlicher Umgebung sich im hellen Wüstensand vor Feinden wie Schakalen oder Greifvögeln zu tarnen. Ursprünglich kam die Addax in den Sand-, Stein- und Halbwüsten in ganz Nordafrika vor, mittlerweile gilt diese Antilopenart als fast ausgerottet. Vater der Kälber ist der seit 2007 im Tierpark lebende Hammada der aus einem Zoo in Frankreich im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogrammes vom Tierpark übernommen wurde.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.