Im Tierpark gibt es Ameisenbären

Friedrichsfelde. Mit seiner röhrenförmigen Schnauze und einer 40 Zentimeter langen Zunge gehört der Tamandua wohl zu den außergewöhnlichsten Säugetieren der Welt. Auch Mittlerer Ameisenbär genannt, findet das Tier seine Beute auf Bäumen. Denn mit Hilfe seines Greifschwanzes kann es ausgezeichnet klettern und nimmt mit seiner klebrigen Zunge auf dem Baum lebende Ameisen auf. Nach über 50 Jahren ist diese Tierart nun wieder im Tierpark Friedrichsfelde zu besichtigen. Ein junges Pärchen kam bereits im November 2013 in den Zoo, wo es die ersten drei Monate hinter den Kulissen verbrachte. Mittlerweile teilt sich das Pärchen die gleiche Baumhöhle und zeigt sich auch den Besuchern - nämlich im Dickhäuterhaus des Tierparks.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.