Silberäffchen im Tierpark

Friedrichsfelde.Silberäffchen besiedeln eigentlich die Regenwälder Brasiliens südlich des Amazonas. Sie haben nicht nur eine außergewöhnliche silbrig-weiße Körperfärbung, sondern auch eine fleischfarbene Gesichtshaut und nackte Ohren, was sie wie Kobolde erscheinen lässt. Zwei solcher kleinen Kobolde gibt es jetzt im Dickhäuterhaus im Tierpark zu sehen. Am 9. Oktober wurden erstmals dort zwei Äffchen geboren. Bei der Krallenaffenart kommt es nach gut fünf Monaten Tragezeit in der Regel zur Zwillingsgeburt. Danach wird der Nachwuchs nicht etwa von der Mutter, sondern vom Vater getragen. Nur zum Säugen werden die Kleinen an die Mutter übergeben. Dieses einmalige Aufzuchtverhalten kann jetzt im Tierpark studiert werden.
Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden